Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Schumacher und Haug: Vettel wird Weltmeister

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schumi und Haug: Vettel wird Weltmeister

10.11.2010, 09:44 Uhr | t-online.de, t-online.de

Schumacher und Haug: Vettel wird Weltmeister. Sebastian Vettel will es im letzten Rennen in Abu Dhabi wissen. (Foto: imago)

Sebastian Vettel will es im letzten Rennen in Abu Dhabi wissen. (Foto: imago)

Fernando Alonso, Mark Webber oder Sebastian Vettel - wer macht das Rennen im spannendsten Formel-1-Finale aller Zeiten? Mercedes-Sportchef Norbert Haug ist sich sicher, dass Vettel den WM-Titel beim Wüsten-Showdown am Sonntag in Abu Dhabi holt. "Sebastian schafft das. Ohne den Motorschaden in Südkorea hätte er die letzten drei Rennen gewonnen", sagte der 57-Jährige in der "Bild"-Zeitung.

Auch Haugs prominentester Angestellter, Rekordweltmeister Michael Schumacher, drückt seinem Kumpel die Daumen. "Für mich ist das eine Herzensangelegenheit. Sebastian hat das Zeug zum Weltmeister", sagte der 41-Jährige vor wenigen Tagen.

Mateschitz: Zweiter Platz vielleicht sogar wertvoller

Verrückt: Vettels Red-Bull-Teamrivale Webber hat keiner auf der Rechnung, obwohl er noch bessere Chancen hat, Ferrari-Pilot Alonso von der Spitze zu verdrängen. Vor dem letzten Rennen führt der Spanier mit 246 Punkten vor Webber (238) und Vettel (231). Der Heppenheimer wird dann Weltmeister, wenn er gewinnt, Webber Zweiter und Alonso höchstens Fünfter wird.

Formel 1 - Video 
Eine Runde in Abu Dhabi

Die letzten Kilometer: Steigen Sie ein und drehen Sie eine Runde auf dem Yas Marina Circuit. Video

Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz betonte noch einmal, dass Vettel und Webber nach wie vor freie Fahrt hätten. Von einer Stallorder will er nichts wissen, selbst den Verlust des WM-Titels nimmt der Koffeinbrause-Milliardär in Kauf. "Ein zweiter Platz unter korrekten Voraussetzungen ist wertvoller, als ein erster auf Kommando und Bestätigung."

Hellseher Glock: Alonsos Ferrari geht in Rauch auf

Top-Favorit bei den Experten ist natürlich Alonso. "Er müsste schon ausscheiden, damit es noch eng wird", sagte Ralf Schumacher. "Fernando ist schnell, erfahren und fährt so gut wie fehlerfrei", sagte auch Ex-Weltmeister Niki Lauda. Und der ehemalige Rennfahrer Marc Surer ergänzte: "Dem Ferrari dürfte die Strecke in Abu Dhabi mit der schnellen Gerade liegen."

Timo Glock versucht sich derweil als Hellseher und macht Vettel im Titel-Kampf Hoffnung. "Mein Bauch sagt mir, dass Vettel es schafft. Er hatte bisher so viel Pech. Ich habe das Gefühl, diesmal erwischt es Alonso. Irgendetwas am Ferrari wird in Rauch aufgehen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Stallorder ist in der Formel 1 verboten. Finden Sie das richtig?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal