Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

VfL Wolfsburg und FC Schalke treten auf der Stelle

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VfL Wolfsburg - FC Schalke 04  

Wolfsburg und Schalke treten auf der Stelle

13.11.2010, 17:28 Uhr | dpa, dpa

VfL Wolfsburg und FC Schalke treten auf der Stelle. Schalkes Klaas-Jan Huntelaar im Kopfballduell mit den Wolfsburgern Kjaer und Hasebe. (Foto: AP)

Schalkes Klaas-Jan Huntelaar im Kopfballduell mit den Wolfsburgern Kjaer und Hasebe. (Foto: AP)

Der FC Schalke 04 hat trotz eines glücklichen Punktgewinns beim VfL Wolfsburg den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz verpasst. Die Knappen erkämpften sich in Wolfsburg ein 2:2 (2:1) und blieben dadurch auf Platz 15. Der Meister von 2009 stagniert ebenfalls und ist mit nur 14 Punkten aus zwölf Spielen im Niemandsland der Tabelle anzutreffen. Wie schon bei den Heimniederlagen gegen Mainz (3:4) und Leverkusen (2:3) gab die Werkself eine scheinbar beruhigende Führung aus der Hand.

Der Druck auf Trainer Steve McClaren dürfte weiter zunehmen. Zum allem Überfluss sah Ashkan Dejagah nach rüdem Foulspiel die Rote Karte (78.).

Handspiel beim 2:2 nicht geahndet

Eine 2:0-Führung durch Grafite (11. Minute) und Edin Dzeko (33.) reichte den überlegenen Wölfen nicht zum Sieg. Vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften VW-Arena sicherten Edu (38.) und Jan-Klaas Huntelaar (75.) noch den glücklichen Punkt für das Team von Felix Magath, der Wolfsburg 2009 zum Titel geführt hatte. Beim Ausgleich übersah Schiedsrichter Wolfgang Stark jedoch ein klares Handspiel des Niederländers.

Wolfsburg zeigte sich nach drei Niederlagen aus den vorherigen vier Partien zunächst verbessert. McClaren, der vor der Partie trotz der bislang enttäuschenden Saison vom Aufsichtsrat Rückendeckung bekommen hatte, ließ sein Team nach dem 1:3 vor einer Woche in Frankfurt nahezu unverändert. Lediglich Nationalspieler Sascha Riether (Knieprobleme) fehlte.

Grafite mit seinem achten Tor gegen Schalke

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase brach das siebte Saisontor von Grafite das Eis. Nach einer kurz ausgeführten Ecke ließ Gegenspieler Jermaine Jones den Brasilianer bei einer Ecke von Marcel Schäfer unbedrängt einköpfen. Gegen keinen anderen Verein traf Grafite öfter. Es war bereits sein achtes Tor gegen die Knappen. Von möglichen atmosphärischen Störungen im Kader war nichts zu spüren. Unter der Woche hatte ein handgreiflicher Streit zwischen Diego und Riether im Training für Wirbel gesorgt.

Fortan spielten nur noch die Niedersachsen, die auf dem vom Dauerregen aufgeweichten Boden wesentlich aggressiver spielten. Nach einer erneuten Flanke von Schäfer erhöhte Torschützenkönig Dzeko durch sein achtes Saisontor. Das lethargische Spiel der Gäste brachte die rund 3000 Schalke-Fans rasch auf die Barrikaden. "Wir wollen euch kämpfen sehen", hallte es aus dem Schalker Block.

Schalke schwach, aber mit Glück

Der Anschlusstreffer für die bis dahin enttäuschenden Gäste fiel wie aus dem Nichts. Ein Geniestreich von Raúl brachte Schalke wieder ins Spiel. Der spanische Superstar spielte Jefferson Farfán mustergültig frei. Nach dessen Vorarbeit ließ Edu VfL-Keeper Diego Benaglio keine Chance. Auch nach dem Wechsel dominierten die Wölfe das Spiel. Dzeko vergab gleich zweimal (48./53.) aus aussichtsreicher Position.

Einzig die mangelnde Chancenverwertung hielt die schwachen Gäste im Spiel und in der 75. Minute erzielte Top-Torjäger Huntelaar nach seinem Handspiel den glücklichen Ausgleich. Wolfsburg schwächte sich in einer turbulenten Schlussphase selbst, als Dejagah nach einem Foul von hinten in die Beine Farfáns Rot sah. Am Ende hatten die Schalker gegen die dezimierten Wolfsburger sogar Chancen zum Sieg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal