Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

SC Freiburg klettert nach Sieg über Hoffenheim auf Rang vier

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

TSG 1899 Hoffenheim - SC Freiburg  

Freiburg klettert auf Rang vier

14.11.2010, 17:29 Uhr | dpa, dpa

SC Freiburg klettert nach Sieg über Hoffenheim auf Rang vier. Hoffenheims Beck (l.) im Duell mit Freiburgs Abdessadki. (Foto: dpa)

Hoffenheims Beck (l.) im Duell mit Freiburgs Abdessadki. (Foto: dpa)

Glücklos, ratlos und am Ende ohne Punkte: die TSG 1899 Hoffenheim ist noch nicht reif für den Spitzenkampf der Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick verlor das badische Derby mit 0:1 (0:0) gegen den SC Freiburg und verpasste den Sprung auf den vierten Tabellenplatz. Mit seinem Last-Minute-Treffer sorgte der senegalesische Stürmer Papiss Demba Cissé für Jubel bei den Gästen, die ihrerseits auf den vierten Rang kletterten. Der Hoffenheimer Demba Ba hatte nach einem Alleingang in der 77. Minute die größte Chance der Partie für das Heimteam vergeben.

Beide Teams, die zuvor in 15 Partien jeweils immer getroffen hatten, hielten dieses Offensiv-Versprechen zunächst nicht ein. Die Flügelzange Boris Vukcevic und Gylfi Sigurdsson kurbelte das Hoffenheimer Angriffsspiel an, doch in einer laufintensiven Partie fehlten bis kurz vor dem Schlusspfiff die großen Momente.

Sigurdsson scheitert zweimal

Nach dem enttäuschenden 1:2 beim Hamburger SV in der Vorwoche musste Rangnick auf den verletzten Chinedu Obasi verzichten und setzte Sejad Salihovic auf die Bank. Bei seinem zweiten Startelf-Einsatz scheiterte Sigurdsson (5./16.) zweimal an Freiburgs Torwart Oliver Baumann. Beim dritten Versuch des 4,5-Millionen-Neuzugangs aus 15 Metern (21.) schaute der SC-Keeper nur hinterher, doch der Ball knallte von der Unterkante zurück ins Feld. Im Gegenzug vergab Cissé per Weitschuss die größte Chance der Breisgauer in der ersten Hälfte.

Während Cissé kaum Unterstützung von seinen defensiv eingestellten Teamkollegen erhielt, liefen bei Hoffenheim nur wenige Angriffe über Demba Ba. Stattdessen bestimmte weiter die Achse Vukcevic/Sigurdsson das Spiel. Einen abgefälschten Freistoß des Isländers verwertete Vukcevic direkt aus der Drehung (31.), der starke Baumann rettete jedoch erneut. "Es ist ein sehr ordentliches Spiel. Hoffenheim ist etwas überlegen, aber auch aus unserer Sicht können wir zufrieden sein", resümierte Freiburgs Sportdirektor Dirk Dufner in der Halbzeit.

Kaum Derby-Stimmung auf den Rängen

Auch nach der Pause zeigte 1899 deutlich mehr Schwung und setzte die ängstlichen Gäste früh unter Druck. Ba rutschte nur knapp an einer Hereingabe von Sturmpartner Peniel Mlapa vorbei (52.). Trotz des guten Saisonstarts mit zuletzt drei Siegen aus fünf Spielen traute sich Freiburg auch weiter offensiv wenig zu und ließ Cissé auf sich allein gestellt. Mit der Partie erlahmte auch die Stimmung auf den Rängen, so dass kaum Derby-Stimmung aufkam.

Hoffenheims Schlussmann Daniel Haas, der seinen Platz nicht mehr freiwillig an Stammkeeper Tom Starke abgeben will, hatte wenig zu tun. In der 69. Minute sah der Ersatzmann jedoch schlecht aus, als er an einem Freistoß von Julian Schuster vorbeifaustete. Auf der anderen Seite parierte Baumann erneut gegen Vukcevic (65.) und zeigte beim Schuss von Ba seine größte Tat. In einem offenen Schlagabtausch kurz vor Ende verpassten zunächst Stefan Reisinger und Cedric Makiadi (83.) die Entscheidung für den SC, die Cissé Sekunden vor dem Schlusspfiff mit seinem zehnten Saisontreffer doch noch besorgte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal