Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Doping >

Eufemiano Fuentes erneut festgenommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skandal-Arzt Fuentes geht Fahndern ins Netz

09.12.2010, 21:54 Uhr | sid, sid

Eufemiano Fuentes erneut festgenommen. Eufemiano Fuentes ist erneut ins Visier der spanischen Doping-Fahnder geraten. (Foto: imago)

Eufemiano Fuentes ist erneut ins Visier der spanischen Doping-Fahnder geraten. (Foto: imago)

Eufemiano Fuentes ist vier Jahre nach der Operacion Puerto bei einer Doping-Razzia erneut verhaftet worden. Der Gynäkologe gehört zu den Festgenommenen nach der in der Leichtathletik-Szene durchgeführten Operacion Galgo. Das berichtet die Zeitung "El Pais" (Foto-Show: Die spektakulärsten Doping-Fälle).

Fuentes stand 2006 im Mittelpunkt des größten Radsport-Dopingskandals der Geschichte, in dessen Rahmen auch der einzige deutsche Tour-Sieger Jan Ullrich von seinem damaligen Team T-Mobile suspendiert worden war. Ullrich hat jeglichen Betrug stets bestritten. Im Zuge der Operacion Puerto waren unter anderem Alejandro Valverde und Ivan Basso gesperrt worden.

Neues Anti-Doping-Gesetz

In der Rad-Szene gingen bereits seit Monaten Gerüchte um, dass Fuentes auf Fuerteventura weiterhin illegal tätig ist. In den Verhandlungen im Rahmen der Operacion Puerto hatte der Arzt behauptet, nicht gegen medizinische Grundsätze verstoßen zu haben. Ein Anti-Doping-Gesetz, wie es heute in Spanien in Kraft ist, existierte damals noch nicht.

Größte Doping-Razzia in Spaniens Geschichte

Bei den Razzien wurden Häuser und Wohnungen von Athleten, Trainern und Ärzten durchsucht. Betroffen davon war auch das Haus von Marta Domínguez, aktuelle Weltmeisterin im 3000-Meter-Hindernislauf. Medienberichten zufolge handelte es sich um eine der größten Aktionen im Anti-Doping-Kampf in der Geschichte des Landes. Die Durchsuchungen wurde ohne den spanischen Leichtathletikverband durchgeführt, der sein Unwissen über das Vorgehen der Polizei mitteilte. Weiteren Berichten zufolge soll der Verband im November beim spanischen 3000-Meter-Hindernisläufer Jose Louis Blanco, EM-Dritter in Barcelona, einen positiven Dopingbefund festgestellt haben.

14 Festnahmen in Spanien

Bei der Razzia nahm die spanische Polizei insgesamt 14 Verdächtige fest. Darunter sei auch Domínguez, teilte das Innenministerium in Madrid mit. Die Hindernisläuferin war im Laufe des Tages stundenlang von der Polizei verhört worden. Medienberichten zufolge wird ihr vorgeworfen, andere Sportler mit verbotenen Substanzen versorgt zu haben. Außerdem seien Apotheker, Trainer und Manager gefasst worden, teilte das Innenministerium weiter mit.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017