Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel wollte nie berühmt sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel: Ich wollte nie berühmt sein

13.12.2010, 08:52 Uhr | dpa, motorsport-total.com, dpa

Sebastian Vettel wollte nie berühmt sein. Das Rampenlicht ist nicht unbedingt Vettels Sache. (Foto: imago)

Das Rampenlicht ist nicht unbedingt Vettels Sache. (Foto: imago)

Formel-1-Champion Sebastian Vettel hat noch immer Mühe mit seinem neuen Promi-Status. "Wonach ich nicht gestrebt habe, ist: bekannt zu werden, erkannt zu werden, berühmt zu sein. Für mich ist es noch immer schwer vorstellbar, dass ich durch die Straßen laufe und die Leute mich erkennen", sagte der 23-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim hatte am Freitag knapp vier Wochen nach seinem Titelgewinn bei einer Gala in Monte Carlo endlich den WM-Pokal bekommen. "Für dieses Ziel habe ich alles gegeben und auch sehr viel Zeit geopfert. Und ich bin auch durch gewisse Qualen gegangen, um das zu erreichen", erklärte der Hesse.

Ablenkung unerwünscht

Bei seinem Projekt Titelverteidigung will Vettel sich nicht von den Verlockungen des süßen Lebens als Superstar ablenken lassen. "Mir ist die Leistung wichtig, und ich weiß genau, was ich machen muss. Ich habe keine Lust, am Ende der nächsten Saison nur Dritter zu sein und zu sagen: Okay, jetzt war das Drumherum vielleicht doch zu viel", sagte Vettel.

Neue Saison wie ein Verlierer angehen

Darum will der jüngste Weltmeister in der Formel-1-Geschichte die neue Saison auch wie ein Verlierer angehen. "Wir müssen wieder dorthin kommen, wo wir vor einem Jahr waren. Da hatten wir die Weltmeisterschaft verloren, aber danach alles dafür getan, dass es nicht noch einmal passiert."

Rolle des Gejagten neu

An die Rolle des Gejagten muss sich Vettel erst einmal gewöhnen. "Ich denke schon, dass es schwerer ist, aber ich muss diese Situation erst noch kennenlernen. Ich stehe zum ersten Mal vor dieser Herausforderung in der Formel 1", sagte er.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Die Stallorder ist in der Formel 1 wieder erlaubt. Finden Sie das richtig?
Video des Tages

Shopping
Shopping
50,- € "Wohnachtsgeld"* oder Gratisversand* für Sie
exklusiv im Onlineshop auf Höffner.de
Shopping
Das ideale Geschenk – NIVEA Eau de Toilette
bis 18.12.versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Die neuen Teufel Sound-Superhelden zu Top-Preisen
Heimkino, Portable, Kopfhörer und mehr
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017