Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

BVB verpasst Rekord durch Niederlage in Frankfurt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eintracht Frankfurt - Borussia Dortmund  

Niederlage in Frankfurt: BVB verpasst Rekord

18.12.2010, 17:30 Uhr | dpa, dpa

BVB verpasst Rekord durch Niederlage in Frankfurt. Dortmunds Kagawa (li.) behauptet sich gegen Frankfurts Benjamin Köhler. (Foto: dpa)

Dortmunds Kagawa (li.) behauptet sich gegen Frankfurts Benjamin Köhler. (Foto: dpa)

Frankfurts Top-Torjäger Theofanis Gekas hat die Rekordjagd von Borussia Dortmund gestoppt. Der Grieche traf drei Minuten vor dem Ende zum 1:0 (0:0) für die Gastgeber und verhinderte mit seinem 14. Saisontor eine Hinserien-Bestmarke der Dortmunder. Der BVB geht nach der ersten Niederlage nach zuvor 15 ungeschlagenen Partien mit 43 Punkten in die Winterpause der Bundesliga. Der FC Bayern München hatte in der Saison 2005/2006 44 Zähler eingefahren.

Zum Abschluss ihrer fulminanten Hinserie war den Dortmundern die Müdigkeit vor 51.500 Zuschauern in der ausverkauften Commerzbank-Arena deutlich anzumerken. Drei Tage nach dem unglücklichen Europa-League-Aus konnten die Gäste ihr gefürchtetes Offensivspiel daher nicht wie gewohnt aufziehen. Klopp hatte im Vergleich zum Sevilla-Spiel nur eine Änderung vorgenommen. Für Jakub Blaszczykowski spielte wieder Nationalspieler Kevin Großkreutz im linken Mittelfeld.

Gekas scheitert an Weidenfeller

Die Eintracht, bei der der Grieche Georgios Tzavellas einen Härtetest kurz vor der Partie bestanden hatte und wieder links in der Vierer-Abwehrkette verteidigte, nutzte die Lethargie des Tabellenführers allerdings nicht energisch genug. Erst nach einer halben Stunde hatten die Gastgeber die erste Großchance, Gekas scheiterte nach schönem Zuspiel von Patrick Ochs aber an BVB-Keeper Roman Weidenfeller.

Nur eine Minute später verpasste der Amerikaner Ricardo Clark, der sich eigentlich als Sonderbewacher um Dortmunds japanischen Senkrechtstarter Shinji Kagawa kümmerte, per Kopf die Frankfurter Führung nur um Zentimeter. Nachdem Clark aus 25 Metern das Dortmunder Gehäuse noch einmal nur knapp verfehlt hatte (37.), wurden auch die Gäste erstmals gefährlich. Mario Götzes Schuss stellte für Eintracht-Torwart Ralf Fährmann aber kein Problem dar (40.). Kurz vor der Pause vergab zudem der bis dato blasse Lucas Barrios aus aussichtsreicher Position (45.).

BVB-Akkus waren leer

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie deutlich besser. Beide Teams riskierten nun mehr. Allerdings blieben die Aktionen auf beiden Seiten nach wie vor zu ungenau. Für die Frankfurter hatte Benjamin Köhler die Führung auf dem Fuß (49.), der BVB wurde durch Kagawa (63.) und Nuri Sahin (64.) zweimal gefährlich.

Mit drei frischen Offensivkräften versuchte Klopp, seinem Team in der Schlussphase noch einmal neue Energie einzuimpfen. Die Akkus bei der überragenden Mannschaft der Hinrunde waren aber leer. Die beste Chance zum Erfolg vergab Barrios drei Minuten vor dem Ende. Im Gegenzug traf Gekas zum Frankfurter Sieg.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal