Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Energie Cottbus verkürzt den Rückstand zur Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cottbus schließt zum Führungsduo auf

19.12.2010, 14:02 Uhr | dpa, t-online.de, dpa, t-online.de

Energie Cottbus verkürzt den Rückstand zur Spitze. Der Cotbusser Brzenska bejubelt seinen Treffer. (Foto: dpa)

Der Cotbusser Brzenska bejubelt seinen Treffer. (Foto: dpa) (Quelle: dpa)

Der FC Energie Cottbus mischt im Aufstiegsrennen wieder munter mit. Nach dem 4:0 bei Rot-Weiß Oberhausen überwintern die Lausitzer in der 2. Bundesliga auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz. Jiayi Shao, Markus Brzenska, Nils Petersen mit seinem elften Saisontor und Velemir Jovanovic trafen für Cottbus. Beim 2:1 im Kellerduell mit dem FC Ingolstadt retteten Björn Lindemann und Henrik Bencik den VfL Osnabrück vor dem Absturz auf einen Abstiegsplatz. Ingolstadt hatte nach Malte Metzelders Kopfballtor über eine Stunde lang geführt.

Dem TSV 1860 München herrscht nach dem 0:1 gegen den SC Paderborn alles andere als Weihnachtsstimmung. Edmond Kapllani verpasste den Löwen vor der Saison-Minuskulisse von nur 13.600 Zuschauern per Handelfmeter die erste Heimpleite der Saison. Zudem droht den Sechzigern weiterhin das finanzielle Aus. Bis Mitte Januar muss der Klub im Zuge der Nachlizenzierung laut Medienberichten 5,3 Millionen Euro nachweisen.

Herthas Ärger ist noch nicht verflogen

Aufstiegs-Favorit Hertha hat die Tabellenführung knapp verpasst, sieht sich aber nach einer Schwächephase von vier Pleiten in fünf Spielen wieder auf Kurs. "Wir haben eine gute Ausgangsposition für die Rückrunde", sagte Manager Michael Preetz. "Wir steigen trotzdem auf", betonte Trainer Markus Babbel, der stocksauer auf Schiedsrichter Peter Gagelmann war: "Der Elfmeter, der keiner war, hat uns um den Sieg gebracht".

Vier Platzverweise in Augsburg

Bei einem Zweikampf zwischen Hertha-Torwart Sascha Burchert und FCA-Profi Thorsten Oehrl hatte Gagelmann auf den Elfmeterpunkt gezeigt - Nando Rafael glich per Strafstoß (71.) Berlins Führung von Nikita Rukavytsya (28.) aus. "Der Elfmeter war eine Frechheit", schimpfte der Herthaner Fabian Lustenberger. Danach wurde es bunt. Augsburgs Daniel Baier und Axel Bellinghausen sahen Rot, Hertha-Profi Roman Hubnik bekam Gelb-Rot. Die frühe Rote Karte für Berlins Kapitän André Mijatovic sowie vier Mal Gelb vervollständigten das Karten-Festival.

FCA-Kapitän Möhrle zeigt sich zufrieden

Augsburg darf sich nach dem Spitzenspiel immerhin über das Überwintern auf einem Aufstiegsplatz freuen. "Wichtig ist nicht der Tabellenplatz, sondern die Punkte, die wir bisher eingefahren haben. Da haben wir uns eine sehr gute Ausgangssituation für die Rückrunde erarbeitet", sagte Kapitän Uwe Möhrle, "aber wir haben noch nichts erreicht." Nun gilt alle Aufmerksamkeit dem Pokal-Achtelfinale am Dienstag gegen Schalke 04.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal