Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Behindertensport >

Behindertensport: Integration mit Ball in der Kreisliga C

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Integration mit Ball in der Kreisliga C

29.12.2010, 10:55 Uhr | sid, sid

Behindertensport: Integration mit Ball in der Kreisliga C. Bei der DJK Eintracht Borbeck III werden Behinderte in den normalen Spielbetrieb integriert. (Foto: imago)

Bei der DJK Eintracht Borbeck III werden Behinderte in den normalen Spielbetrieb integriert. (Foto: imago)

Ein vom Regen durchweichter Hartplatz. Zwei Mannschaften, die sich bei tristem Wetter mit kurzen Sprints aufwärmen. Eine Haupttribüne mit 20 Zuschauern, die über Haarausfall diskutieren. Auf den ersten Blick eine Szenerie, wie sie auf Deutschlands Fußballplätzen an jedem Wochenende tausendfach zu beobachten ist. Und doch ist die Partie zwischen der DJK Eintracht Borbeck III und der Tgd Essen-West V in der Kreisliga C kein Spiel wie jedes andere.

Erst bei genauem Hinsehen merkt man, dass sich einige Spieler der Borbecker aus dem Essener Nordwesten nicht so geschickt bewegen wie ihre Gegner, dass sie Situationen langsamer erfassen. Manchmal ist der Ball schon weg, wenn sie zum Schuss ausholen. Sie sind leicht behindert, körperlich oder geistig. "Die beeinträchtigten Spieler sind sehr lernfähig, auch wenn es manchmal etwas länger dauert", sagt Trainer Thorsten Bobkowski, der sich mit einer Baseball-Kappe vor den Regentropfen schützt. Dann muss er sich wieder dem Spielgeschehen widmen. "Konzentration", schreit er. Es nützt nichts - kurz vor der Halbzeit fällt das 0:2. Die Haupttribüne empört sich über in der Wohnung vergossenen Rotwein.

Warten auf den ersten Punkt

Die Borbecker sind mittlerweile Experten beim Thema Gegentore. Nach zwölf Spieltagen haben sie null Punkte und 8:120 Tore zu Buche stehen. Die höchsten Niederlagen (2:19, 0:22, 2:27) sind zumindest zum Teil auf Personalmangel zurückzuführen, einige Spiele bestritten die Borbecker mit gerade mal sieben Leuten. Mittlerweile steht immerhin eine echte Elf auf dem Platz - auch weil einige Spieler Arbeitskollegen aus Behindertenwerkstätten zum Training mitgebracht haben.

Spaß steht im Vordergrund

Einer von ihnen ist Dennis. Der 22-Jährige versteht die Frage erst beim zweiten Mal. Nein, obwohl er parallel in der Betriebsmannschaft einer Werkstatt kickt, möchte er die Kameraden von der DJK nicht missen. "Es ist lustig, mit den Leuten zu trainieren" sagt der Kicker mit dem runden Gesicht. Bei der nächsten Frage muss er nicht nachhaken. Natürlich hat er schon ein Tor geschossen, einen der beiden Ehrentreffer beim 2:27. "Mich hat das wegen einer Wette eine Kiste Bier gekostet", sagt Trainer Bobkowski schmunzelnd.

Respekt lässt dumme Sprüche verstummen

Der Coach hat die Mannschaft nach dem dritten Spieltag übernommen, er spricht von einer "kontinuierlichen Aufbauarbeit". Damit meint er nur in zweiter Linie die Ergebnisse, die immer erträglicher werden. In der Schlussphase netzt Essen-West zum Endstand von 0:4 ein. Die Haupttribüne debattiert über Lippenstifte. "Am Anfang gab es einige dumme Sprüche gegen die Behinderten, sowohl vereinsintern als auch von den Gegnern", sagt Bobkowski: "Jetzt werden ihre Leistungen respektiert."

Kontinuierliche Entwicklung

Und die können sich sehen lassen. Der 38-Jährige kennt einige Behinderte schon länger und berichtet, dass sie früher nur mit Mühe zügig geradeaus laufen konnten: "Jetzt können sie schon passabel mit dem Ball umgehen." Doch damit gibt sich der Trainer nicht zufrieden, die zuletzt positive Tendenz lässt kühne Träume reifen. "Irgendwann wollen wir einen Punkt holen", sagt Bobkowski. Dann würde vielleicht sogar die Haupttribüne die Gespräche über Alltäglichkeiten einstellen.

Mehr zu diesem Thema finden Sie auch hier

Behindertensport - News und Hintergründe

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal