Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

NFL: Vollmers Patriots sind Vorrunden-Primus und Topfavorit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vollmer: "Wir sind in einer guten Ausgangsposition"

04.01.2011, 12:04 Uhr | dpa, dpa

NFL: Vollmers Patriots sind Vorrunden-Primus und Topfavorit. Mit den Patriots Vorrunden-Primus: Sebastian Vollmer. (Foto: imago)

Mit den Patriots Vorrunden-Primus: Sebastian Vollmer. (Foto: imago)

Es ging für sie um nichts mehr und dennoch gaben Sebastian Vollmer und die New England Patriots im letzten Vorrundenspiel der National Football League NFL noch einmal alles. Mit einem mühelosen 38:7-Heimsieg gegen die Miami Dolphins beendeten die Pats die reguläre Saison als bestes aller 32 Teams. Dabei konnten es sich die Gastgeber sogar erlauben, ihren Quarterback Tom Brady den Großteil des zweiten Spielabschnitts zu schonen, denn für die Play-offs hatte sich das Team längst qualifiziert.

"Ich glaube, wir sind in einer guten Ausgangsposition. Aber jetzt fängt die Saison von neuem an", sagte Right Tackle Vollmer. Seine Aufgabe bei den Patriots ist es, Spielmacher Brady vor der gegnerischen Defensive zu beschützen. Mit einer Bilanz von 14:2-Siegen sind der 26-Jährige aus Kaarst und seine Mitspieler Vorrunden-Primus und somit zugleich Topfavorit auf den Gewinn des Super Bowls am 6. Februar in Dallas. Zudem können die Patriots wertvolle Play-off-Kräfte sparen: Sie haben in der ersten K.-o.-Runde am kommenden Wochenende ein Freilos.

Der Titelverteidiger muss nach Seattle

Im Viertelfinale genießt New England Heimrecht und würde bei einem Sieg auch das Vorschlussrunden-Spiel im heimischen Gillette-Stadium austragen. Champion New Orleans Saints und Vizemeister Indianapolis Colts hingegen müssen bereits in den sogenannten Wild-Card-Spielen am Wochenende ran. New Orleans beginnt das Unternehmen Titelverteidigung bei den Seattle Seahawks, die sich durch einen 16:6-Heimerfolg in einem echten Endspiel gegen die St. Louis Rams das letzte Play-off-Ticket sicherten.

Colts stellen NFL-Rekord ein

Mit nur sieben Siegen und neun Niederlagen ist Seattle das erste Team der NFL-Geschichte, das trotz einer negativen Bilanz die Play-offs erreicht hat. Auch Indianapolis musste bis zum letzten Vorrunden-Spiel zittern. Die Mannschaft um Quarterback-Star Peyton Manning besiegte daheim die Tennessee Titans 23:20 und empfängt jetzt in einer Neuauflage des Vorjahres-Halbfinales die New York Jets. Durch die neunte Play-off-Teilnahme in Folge haben die Colts den NFL-Rekord der Dallas Cowboys eingestellt. Die weiteren Teilnehmer sind die Pittsburgh Steelers, Kansas City Chiefs, Baltimore Ravens, Atlanta Falcons, Chicago Bears, Green Bay Packers und Philadelphia Eagles.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal