Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Haug: Mercedes will Vettel nicht abwerben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Haug: Mercedes will Vettel nicht abwerben

11.01.2011, 15:48 Uhr | dpa, dpa

Haug: Mercedes will Vettel nicht abwerben. Mercedes-Sportchef Haug: "Es gibt kein Angebot an Vettel." (Foto: imago)

Mercedes-Sportchef Haug: "Es gibt kein Angebot an Vettel." (Foto: imago)

Norbert Haug hat ein angeblich konkretes Werben von Mercedes um Sebastian Vettel zurückgewiesen. "Es gibt kein Angebot von uns an Weltmeister Vettel", sagte der Motorsportchef des Autokonzerns. "Wir haben mit Michael Schumacher und Nico Rosberg exakt die Fahrer, die wir haben wollen", sagte Haug.

Anzeige

Red Bull vermutet Wilderei

Red Bulls Motorsportberater Helmut Marko hatte in einem Interview der "Kleinen Zeitung" aus Österreich gesagt, dass "auf jeden Fall" Mercedes hinter Vettel her sei. "Wissend, dass Sebastian bei uns einen Vertrag hat, wirbt Mercedes ganz massiv um ihn", so der Österreicher. "Dass ich ein gutes Verhältnis zu Sebastian habe, ist kein Geheimnis - daraus einen Abwerbeversuch abzuleiten, ist jedoch absolut falsch", stellte Haug aber klar.

Keine Steine in den Weg legen

"Sebastian Vettel wird - wie jeder Spitzenfahrer - über kurz oder lang dorthin gehen, wo ihm das beste Auto und das beste Team die besten Chancen auf den Titel geben", sagte der Mercedes-Motorsportchef über den jüngsten Champion der Königsklasse. Dass Red Bull dem Heppenheimer keine Steine in den Weg legen will, sollte das Team selbst nicht in der Lage sein, wieder ein siegfähiges und titelreifes Auto zu bauen, hatte Besitzer Dietrich Mateschitz mehrfach geäußert.

Formel 1 - Video 
Mit Vollgas durch Berlin

Vor tausenden Zuschauern dreht Sebastian Vettel eine Ehrenrunde durch die Hauptstadt. Video

Alonso verbaut Vettel das Ferrari-Cockpit

Auch über einen Wechsel von Vettel zu Ferrari wird derzeit viel spekuliert. Mateschitz selbst hatte auch schon eingeräumt, dass es Vettels Traum sei, "einmal für Ferrari zu fahren". Zu dem Thema meinte Marko nun: "Solange Fernando Alonso bei Ferrari fährt, wird sich Vettel das nicht antun. Und Alonso wird, inklusive Option, vielleicht sogar noch drei Jahre dort fahren."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal