Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Robben wird gegen Müller handgreiflich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Robben wird gegen Müller handgreiflich

29.01.2011, 19:47 Uhr | t-online.de, t-online.de

Robben wird gegen Müller handgreiflich. Bayerns Arjen Robben (re.) wird gegen Teamkollege Thomas Müller handgreiflich. (Foto: Getty)

Bayerns Arjen Robben (re.) wird gegen Teamkollege Thomas Müller handgreiflich. (Foto: Getty)

Im DFB-Pokal weiter, das Spiel gegen Werder Bremen gedreht, Platz drei erobert - man könnte denken, beim FC Bayern München sei alles in bester Ordnung. Doch mit einer handfesten Auseinandersetzung machten Arjen Robben und Thomas Müller die Hoffnungen auf ein wenig Ruhe beim Rekordmeister zunichte. Nach Abpfiff der Partie gegen Werder gerieten die beiden Teamkollegen aneinander. Robben ging Müller an, langte ihm an den Hals.

Hintergrund war ein Disput der beiden in der zweiten Halbzeit. Wie die "Abendzeitung" berichtet, warf Müller dem Niederländer Eigensinn vor und brachte dies mit wilden Gesten zum Ausdruck. Als Müller sich beschwerte, legte Robben den Finger auf die Lippen und rief: "Ruhig, Thomas!"

Robben: "Ich hasse das"

Für Robben ist die Angelegenheit eine Frage des Respekts: "Eine Diskussion auf dem Platz ist gut, aber man soll nicht mit den Händen gestikulieren. Ich hasse das. Das ist respektlos gegenüber Kollegen, das brauchen wir nicht machen. Wir müssen ein Vorbild sein, dürfen es uns nicht schwieriger machen als es ist." Trainer Louis van Gaal war bemüht, die Wogen zu glätten: "Ich finde es gut, wenn die Spieler sich gegenseitig zur Verantwortung rufen - aber wir müssen das mit Respekt machen."

Bundesliga - Videos 
Ribéry zurück im Training

News: Kuntz kritisiert Lakic, van Bommel fliegt und siegt, Nowitzki nach Deutschland? Video

Bayern-Kapitän Philipp Lahm wollte den Vorfall nicht öffentlich bewerten: "Wir werden das ansprechen, aber intern drüber reden." Nach dem Duschen schien sich auch Arjen Robben etwas beruhigt zu haben: "Solche Dinge passieren eben auf dem Platz. Wir gewinnen und wir verlieren zusammen. Das war nicht so schlimm, wir werden aber auch noch drüber reden."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal