Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Neuer Dienstwagen ist fertig: Schumacher freut sich auf den W02

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schumacher: "Habe ein richtig gutes Gefühl"

01.02.2011, 10:29 Uhr | motorsport-total.com, Motorsport-Total.com

Neuer Dienstwagen ist fertig: Schumacher freut sich auf den W02. Nico Rosberg (li.) und Michael Schumacher enthüllen den neuen W02 (Foto: xpb.cc)

Nico Rosberg (li.) und Michael Schumacher enthüllen den neuen W02 (Foto: xpb.cc)

Mit dem neuen MGP W02 will Mercedes GP in die Riege der Siegermannschaften vorstoßen. Michael Schumacher und Nico Rosberg enthüllten den neuen Formel-1-Boliden des deutschen Werksteams um genau 9:22 Uhr in der Boxengasse in Valencia.

Die beiden Piloten zogen das Tuch vom Fahrzeug, lächelten kurz in Kameras - das war es. Sofort begann man mit der wichtigen Testarbeit in Spanien.

"Alles, was zu verbessern war, haben wir verbessert"

Der neue Mercedes-Bolide bringt auf den ersten Blick keine großen Überraschungen. Am vergangenen Wochenende hatte das Team bereits eine Computergrafik des neuen Autos veröffentlicht. Auch darauf war schon zu erkennen, dass Mercedes 2011 keine besonders mutigen Wege einschlägt. "Alles, was am 2010er-Auto zu verbessern war, haben wir auch maßgeblich verbessert", sagt Schumacher.

Die Fahrzeugnase am MGP W02 ist leicht angehoben worden. Man geht damit den gleichen Weg wie die Konkurrenz von Ferrari, Renault, Sauber oder Red Bull. Die Besonderheiten des neuen Mercedes sind eher die interessant geformten Seitenkästen sowie die neu entworfene Lufthutze hinter dem Helm des Piloten.

Gelingt der gewünschte Sprung nach vorne?

"Dieses Jahr habe ich ein richtig gutes Gefühl", zeigt sich der Rekordweltmeister zuversichtlich. Anhand der Daten aus dem Windkanal und von den Prüfständen scheint man ablesen zu können, dass der gewünschte Sprung nach vorne gelingen könnte. Nähere Anhaltspunkte gibt es jedoch erst im Verlauf der kommenden Wochen.

Die Testfahrten werden unter den beiden deutschen Mercedes-Piloten gerecht aufgeteilt. Am Dienstagvormittag fährt Rosberg die ersten Meter mit dem neuen Boliden, am Nachmittag übernimmt Schumacher das Cockpit. Das deutsche Team hat große Hoffnungen, denn immerhin konzentrierte man sich 2010 frühzeitig auf den Bau des neuen Autos, während die Konkurrenz noch im Titelkampf steckte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal