Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

FC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim: Robben und Ribéry beflügeln den FC Bayern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Bayern München - TSG 1899 Hoffenheim  

Robben und Ribéry beflügeln den FC Bayern

12.02.2011, 17:26 Uhr | dpa, dpa

Der FC Bayern München hat bei der Saisonpremiere der Flügelzange Robben/Ribéry seine Siegesserie im eigenen Stadion mit schwungvollem Offensivfußball fortgeführt. Der Rekordmeister besiegte die TSG 1899 Hoffenheim vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena deutlich mit 4:0 (2:0). Die Tore beim siebten Münchner Bundesliga-Heimsieg nacheinander erzielten Mario Gomez (2. Minute), Thomas Müller (15.) und der zweimal erfolgreiche Arjen Robben (63./81.). Die Bayern verbesserten sich somit zumindest vorläufig auf Platz drei. Hoffenheim muss weiterhin auf den ersten Sieg gegen die Bayern warten.

Erst zum 25. Mal waren Robben und Ribéry in einem Pflichtspiel gemeinsam für den FC Bayern aktiv - und beide traten auch gleich beim frühen Münchner Führungstor in Aktion. Franck Ribéry leitete den ersten Treffer nach knapp 80 Sekunden Spielzeit mit einem Pass auf Müller ein, der Robben im Strafraum steil schickte. Das Zuspiel des Niederländers vollendete Gomez mit seinem 17. Saisontor.

Hoffenheim erstarrt in Ehrfurcht

Die Hoffenheimer reagierten sichtlich beeindruckt - und die Bayern setzten entschlossen nach. Nach einem fatalen Ballverlust von Isaac Vorsah scheiterte zwar Ribéry am gut reagierenden 1899-Schlussmann Tom Starke, aber im Nachschuss war Müller zum 2:0 erfolgreich.

Bei Bayern machten sich die personellen Umstellungen von Trainer Louis van Gaal positiv bemerkbar. Durch das Comeback der Flügelzange Ribéry/Robben kam Torschütze Müller wieder zentral hinter Gomez zum Einsatz. Vor allem aber konnte Bastian Schweinsteiger damit wieder auf seine Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld rücken, was dem Münchner Spiel mehr defensive Stabilität und Organisation gab.

Rangnick auf der Tribüne

Nur wenn die Bayern das Tempo drosselten, konnten die Gäste - vor den Augen ihres ehemaligen Trainers Ralf Rangnick - die Partie ein wenig offen gestalten. Gefährlich wurden die Hoffenheimer aber nur ansatzweise bei einem Distanzschuss von Sejad Salihovic (19.) und einem Kopfball von Vedad Ibisevic nach Freistoß von Salihovic (25.). Die Bayern waren einem drittem Treffer näher: Nach Freistoß von Robben scheiterte Schweinsteiger an Keeper Starke (39.).

Eine 2:0-Pausenführung hatten die Bayern vor einer Woche in Köln beim 2:3 noch fahrlässig verspielt, doch gegen Hoffenheim blieben sie auch nach dem Seitenwechsel wach und am Drücker. Müller konnte Starke zwar nicht überwinden (56.), doch kurz darauf tanzte Robben die gesamte Hoffenheimer Abwehr bei einem Solo aus und schob den Ball flach mit links ins rechte Toreck. Ein weiteres Schmankerl gelang dem Niederländer auf Zuspiel von Ribéry: Robben schlenzte den Ball wunderschön aus halbrechter Position links oben ins 1899-Gehäuse.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal