Sie sind hier: Home > Sport >

Hertha siegt beim KSC dank Raffael-Gala

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hertha feiert Kantersieg in Karlsruhe

13.02.2011, 15:52 Uhr | dpa, dpa

Hertha siegt beim KSC dank Raffael-Gala. Berlins Matchwinner Raffael (l.) und Ronny bejubeln das 1:1 in Karlsruhe. (Foto: dpa)

Berlins Matchwinner Raffael (l.) und Ronny bejubeln das 1:1 in Karlsruhe. (Foto: dpa)

Hertha BSC bleibt die Nummer eins in der 2. Bundesliga. Nach einem lupenreinen Hattrick des Brasilianers Raffael feierten die Berliner nach 0:1-Rückstand noch eine 6:2-Toregala beim Karlsruher SC. Dank der Ausrutscher der Konkurrenz baute Hertha am 22. Spieltag seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf 4 Punkte aus.

Der VfL Bochum büßte nach acht Siegen in Serie mit dem 2:2 bei Schlusslicht Arminia Bielefeld erstmals wieder Punkte ein und bleibt Tabellendritter hinter dem FC Augsburg, der bei der Nullnummer am Freitag gegen den MSV Duisburg wertvolle Heimpunkte im Aufstiegsrennen eingebüßt hatte.

Erste KSC-Heimniederlage unter Rapolder

Sieben Tage nach der bitteren 1:2-Derbypleite gegen Union präsentierte sich Hertha wieder in Aufstiegsform. Nach der KSC-Führung durch Andrei Cristea brachte Raffael mit einem Dreierpack innerhalb von nur 19 Minuten den Bundesliga-Absteiger auf die Siegerstraße. Adrian Ramos (2) und Ronny erzielten Herthas weitere Tore und besiegelten Karlsruhes erste Heimniederlage unter Trainer Uwe Rapolder.

Ausgerechnet bei Schlusslicht Bielefeld ging der Höhenflug von Bochum zu Ende. Nach dem Doppelpack von Mirkan Aydin führte der Bundesliga-Absteiger bis kurz vor dem Abpfiff, ehe Marcel Appiah mit Bielefelds spätem Ausgleich Bochums Jagd auf Arminias Zweitliga-Rekord von zwölf Siegen in Folge aus der Saison 1979/80 beendete. In der 79. Minute war Bochums Christoph Dabrowski mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz geflogen.

Rückschlag für Ingolstadt

Im Abstiegskampf haben die Hoffnungen des FC Ingolstadt nach zuletzt drei Spielen ohne Niederlage wieder einen Dämpfer erhalten. Beim 1:3 in Düsseldorf fehlte dem Aufsteiger im Angriff die Durchschlagskraft. Maximilian Beister und Jens Langeneke per Doppelpack machten Fortunas achten Heimsieg hintereinander perfekt. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für Ingolstadt hatte Stefan Leitl erzielt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Große Klappe, viel dahinter: LG Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017