Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Unruhen in Bahrain sorgen für Absage von Testfahrten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Unruhen: Kein Fahrbetrieb in Bahrain

17.02.2011, 11:47 Uhr | motorsport-total.com, Motorsport-Total.com

Unruhen in Bahrain sorgen für Absage von Testfahrten. Kein Fahrbetrieb auf dem Bahrain International Circuit (Foto: imago)

Kein Fahrbetrieb auf dem Bahrain International Circuit (Foto: imago)

Ob die Formel 1 wie geplant in die Saison 2011 starten kann, bleibt weiter ungewiss. Am Bahrain International Circuit, wo in knapp einem Monat der Saisonauftakt ausgetragen wird, konnte am Donnerstag aufgrund der Unruhen im Land kein Trainingsbetrieb für die GP2-Asia-Serie stattfinden. Die Verantwortlichen der Meisterschaft mussten ihr Programm deshalb kurzfristig auf Freitag verschieben.

Die Unruhen in Manama hatten sich in den vergangenen Stunden noch einmal zugespitzt. Erneut kam es in der Hauptstadt von Bahrain zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Das medizinische Personal des Bahrain International Circuits wurde in die städtischen Krankenhäuser abberufen.

Kein Testbetrieb ohne medizinische Versorgung

Dort sollen sich die Angestellten für eventuelle Notfälle bereithalten. Parallel dazu war kein Trainingsbetrieb auf der Rennstrecke möglich. Ohne medizinische Versorgung vor Ort dreht sich im Motorsport kein Rad. Die Verantwortlichen der GP2-Asia haben ihr Programm daher erst einmal modifiziert und werden das ausgefallene Training am Freitag nachholen.

Im Hinblick auf die bevorstehenden Formel-1-Testfahrten und den ersten Formel-1-Grand-Prix des Jahres sind die jüngsten Ereignisse in Bahrain alles andere als ermutigend. Einzelne Personen des Rennzirkus hatten zuletzt bereits Bedenken geäußert, die sich jetzt zu erhärten scheinen. In Bahrain ist man indes bemüht, die Sicherheit der Motorsport-Beteiligten zu gewährleisten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal