Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Norbert Haug vergleicht Michael Schumacher mit einem Rockstar

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Norbert Haug: "Dann putzt er vielleicht alle weg"

18.02.2011, 11:19 Uhr | t-online.de, motorsport-total.com, dpa, t-online.de, Motorsport-Total.com, dpa

Norbert Haug vergleicht Michael Schumacher mit einem Rockstar. "Der beste Michael Schumacher, den es je gab" (Foto: imago)

"Der beste Michael Schumacher, den es je gab" (Foto: imago)

Bei Mercedes GP scheint derzeit alles rund zu laufen. Der neue MGP W02 macht bei den Testfahrten eine gute Figur, Teamchef Ross Brawn denkt bereits an Siege in der anstehenden Formel-1-Saison 2011. Und dass Michael Schumacher ein fantastisches Jahr haben wird, daran lässt das Team erst gar keinen Zweifel aufkommen.

Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug vergleicht Schumachers Comeback sogar mit dem eines Rockstars. "Wenn ein Rock'n'roll-Star nach fünf Jahren zurückkommt, hat er vielleicht auch nicht gleich den ganz großen Charthit", sagte Haug gegenüber der "Sport Bild". "Aber wehe, dem Sänger fällt etwas ein und er legt so richtig los. Dann putzt er vielleicht alle weg."

"Wir wissen, wie man einen Weltmeistertitel holt"

Große Worte, denkt man nur an die vergangene Saison zurück. In seinem Comeback-Jahr fuhr Schumacher der Konkurrenz - vor allem auch der teaminternen - hinterher. Viel vom Glanz alter Tage schien verloren. Mit seiner Tagesbestzeit bei den Testfahrten in Jerez ließ der Rekordweltmeister aber die Herzen seiner Fans wieder höher schlagen.

Und nicht nur diese. "Wir alle haben die Lust zu siegen", wird Haug zitiert. Er sieht in Sachen Fitness, Ansporn und Hingabe "den besten Michael, den es je gab. Und ich kenne ihn schon lange." Bei Mercedes setzt man aber vor allem auf Erfahrung. "Wir haben mit Ross Brawn einen Teamchef, der acht WM-Titel gewonnen hat. Wir selbst haben mit McLaren drei gewonnen und Michael Schumacher sieben. Wir sind also ein Team, das weiß, wie man einen Weltmeistertitel holt."

Neuer Mann für die Abläufe in der Chassisabteilung

Um den Teamchef zu entlasten, hat Mercedes GP einen neuen technischen Direktor eingestellt. Gut drei Wochen vor dem geplanten Auftakt in Bahrain gab das Team die Verpflichtung von Bob Bell bekannt. Der hatte 2005 und 2006 im Weltmeister-Rennstall Renault eine tragende Rolle inne.

Nun soll Bell Schumachers Arbeitgeber entscheidend voran bringen. "Er trägt die Gesamtverantwortung für alle technischen Abläufe in der Chassisabteilung", heißt es in der Presseerklärung des Teams. "Seine Ernennung ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung unserer ohnehin schon exzellenten Gruppe an Technikern. Wir sind sehr glücklich, mit ihm einen der erfahrensten Ingenieure in diesem Sport gewonnen zu haben."

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal