Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Robert Kubica geht es besser, macht aber noch keine Reha

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kubica geht es besser, aber noch keine Reha

23.02.2011, 08:49 Uhr | t-online.de, motorsport-total.com, t-online.de, Motorsport-Total.com

Robert Kubica geht es besser, macht aber noch keine Reha. Auf dem Weg der Besserung: Robert Kubica (Foto: xpb.cc)

Auf dem Weg der Besserung: Robert Kubica (Foto: xpb.cc)

Robert Kubica hat den schweren Rallye-Unfall gut weggesteckt. "Es geht ihm ziemlich gut und sein Zustand ist positiv in Anbetracht dessen, was er durchgemacht hat", sagte der behandelnde Arzt Dr. Igor Rossello. Er betreut den Polen in der Santa-Corona-Klinik, in der Kubica seit seinem Unfall versorgt wird.

Besonders positiv sei die Tatsache, "dass es nach all den Operationen, die er kürzlich hatte, keine Komplikationen gegeben hat." Kubica wurde erst am vergangenen Wochenende zum vorerst letzten Mal operiert.

"Er hat bereits ein leichtes Gefühl in der Hand"

Dr. Rossello ist der Hand-Spezialist, der Kubicas Rechte nach dem Unfall rettete. "Er kann die Finger leicht bewegen", sagte Rossello. "Er hat bereits ein leichtes Gefühl in seiner Hand. Sehr wichtig ist, dass es keine Anzeichen für Infektionen gibt. Das ist immer die größte Sorge."

Allerdings sei es nach wie vor nicht ausgeschlossen, dass es noch eine Infektion geben kann. "Die nächsten Wochen wird er hier bleiben, damit wir seinen Zustand überwachen können. In dieser Zeit besteht noch die Gefahr einer Infektion oder anderer Komplikationen. Wir werden den Verband an seiner Hand alle paar Tage wechseln. Nach zwei Wochen werden wir dann die nächsten Schritte bewerten."

"Robert ernährt sich schon wieder normal"

Ein Aufenthalt auf der Intensivstation ist aber nicht mehr nötig. "Er befindet sich jetzt in seinem eigenen großen Zimmer, damit er sich so wohl wie möglich fühlt. Er hat bereits mit ein paar sanften Handübungen begonnen, bei denen er seine Finger leicht abbiegt." Kubica habe keine Schmerzen mehr und sein psychischer Zustand sei "ziemlich gut".

Mit den richtigen Rehabiltationsübungen hat Kubica noch nicht begonnen. Gegenüber "autohebdo.fr" sagte sein Manager Daniele Morelli: "Robert ernährt sich schon wieder normal. Wenn es sein Körper zulässt, wird er mit dem Rehabilitationsprogramm beginnen."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal