Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Schalke-Fans rebellieren gegen Magath

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schalke-Fans rebellieren gegen Magath

26.02.2011, 21:01 Uhr | sid, sid

. Ende einer Freundschaft? Schalkes Fans senken den Daumen zu Magath. (Foto: imago)

Ende einer Freundschaft? Schalkes Fans senken den Daumen zu Magath. (Foto: imago)

Die Fans senkten den Daumen: Seiner Internet-Kampagne zum Trotz verliert Felix Magath auf Schalke rasend schnell die Freunde. Nach dem enttäuschenden 1:1 (0:1) gegen den 1. FC Nürnberg, das dem Vizemeister die letzte Chance auf einen Europapokalplatz in der Bundesliga raubte, fiel das Votum des königsblauen Anhangs ziemlich eindeutig aus: "Felix gefällt uns nicht mehr." Das Transparent sprach vielen aus der Seele, wie die gellenden Pfiffe nach dem Schlusspfiff und "Magath raus"-Rufe bestätigten.

Der überdimensionale Daumen zeigte mitten in der Nordkurve, wo die Treuesten der Treuen stehen, nach unten. Eine Anspielung auf Magaths Versuch, mit seinem Facebook-Auftritt das Meinungsbild auf Schalke zu schönen. Im Internet hatten bis dahin 140.000 den "Gefällt mir"-Daumen angeklickt - im Stadion war die Stimmung nach der erneut leblosen Vorstellung seiner zusammengekauften Millionen-Truppe dagegen im Keller.

Magath und die Spieler mit gegensätzlichen Interpretationen

"Eine negative Stimmung im gesamten Verein" machte Nationaltorwart Manuel Neuer aus, die er angesichts der schwachen Leistungen in der Bundesliga für "einfach zu erklären" hält. Ohnehin wurde immer deutlicher, dass auch die Spieler Magaths Ansichten nicht mehr teilen. "Wir müssen anders auftreten", urteilte Neuer über die langweilige erste Halbzeit, während der Trainer und Manager es für richtig hielt, dass "wir vor den entscheidenden Wochen verhalten begonnen haben". "Unterm Strich zu wenig" nannte Abwehrspieler Christoph Metzelder die auch in der zweiten Hälfte bis auf 20 Minuten kraft- und ideenlose Vorstellung der Königsblauen. "Richtig Gas gegeben", "nach vorne gespielt", "viele Torchancen" - bei Magath hörte sich das ganz anders an.

Im DFB-Pokal muss ein Sieg in München her

Einer durfte gar nicht mitteilen, ob er die Meinung des Trainers teilte. "Die haben mir gesagt, ich soll nichts sagen", äußerte Torlos-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar, der eigentlich doch so viel zu erklären hätte. Seit 1001 Bundesliga-Minuten hat der Niederländer nicht mehr getroffen. Gegen Nürnberg scheiterte der 14-Millionen-Mann viermal an Torhüter Raphael Schäfer, in der 90. Minute sogar allein vor dem Tor. "Wahrscheinlich macht er sich selbst am wenigsten Sorgen", mutmaßte Metzelder und fragte: "Ich habe in 150 Spielen drei Tore gemacht, wie soll ich ihm helfen?"

Magath kann seine großen Ambitionen auf Schalke in dieser Saison wohl nur noch mit einem Sieg im DFB-Pokal-Halbfinale am Mittwoch aufrechterhalten. Nur dann bliebe die Chance auf einen Europapokalplatz erhalten. Doch wie seine runderneuerte Mannschaft ausgerechnet bei Bayern München gewinnen soll, blieb am Samstag ein Rätsel. Bezeichnend war, dass die Schalker erst nach der Einwechselung von Julian Draxler Fußball spielten - zwar nur für 20 Minuten, aber immerhin. Mit dem 17-Jährigen kam Leben in ein lebloses Team, in dem einzig der nimmermüde Torschütze Raul (52.) und der vorbildlich kämpfende Peer Kluge herausstachen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal