Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

2. Bundesliga: Bochum verpasst Auswärts-Dreier

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 24. Spieltag  

Bochum verpasst Auswärts-Dreier

27.02.2011, 14:11 Uhr | t-online.de, t-online.de

2. Bundesliga: Bochum verpasst Auswärts-Dreier. Der Fürther Miroslav Slepicka (li.) kämpft mit den Bochumern Marcel Maltritz und Björn Kopplin um den Ball. (Foto: dpa)

Der Fürther Miroslav Slepicka (li.) kämpft mit den Bochumern Marcel Maltritz (M) und Björn Kopplin um den Ball. (Foto: dpa)

Dämpfer für den VfL Bochum. Die Elf von Trainer Friedhelm Funkel trennte sich im Spitzenspiel des 24. Spieltags mit 1:1 (1:0) von der SpVgg Greuther Fürth, obwohl sie lange in Führung gelegen hatte. Fortuna Düsseldorf bestätigte indes seinen Aufwärtstrend und besiegte den VfL Osnabrück mit 2:1 (1:0).

Einen Rückschlag musste der Karlsruher SC hinnehmen. Im Kellerduell gegen den FC Ingolstadt unterlag der Tabellen-Fünfzehnte mit 1:4 (0:2).

Paukenschlag durch Aydin

In Fürth brachte Mirkan Aydin die Gäste aus Bochum bereits in der 2. Minute in Front. Der VfL-Stürmer traf mit einer herrlichen Volley-Abnahme, SpVgg-Keeper Alexander Walke hatte keine Abwehrchance. Auch in der Folge zeigte der Bundesliga-Absteiger die reifere Spielanlage und war dem zweiten Treffer nahe. Fürth schwächte sich durch eine Rote Karte für Mittelfeldspieler Miroslav Slepicka wegen groben Foulspiels selbst (46.).

Kurz nach Wiederanpfiff war das numerische Gleichgewicht wieder hergestellt. Der Bochumer Matthias Ostrzolek sah in der 47. Minute wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Fürth drängte in der Folgezeit auf den Ausgleich, für den in der 78. Minute Burak Kaplan sorgte. Bochum steht nach dem Remis bei den Franken auf Rang zwei der Tabelle und bleibt mit nun 45 Punkten Spitzenreiter Hertha BSC Berlin (49) auf den Fersen. Fürth ist mit 43 Zählern Vierter des Klassements.

Rösler trifft doppelt

In Düsseldorf konnte Mittelfeldspieler Sascha Rösler die Hausherren in der 24. Minute gegen den VfL Osnabrück in Führung bringen. Die Gastgeber hatten mehr vom Spiel, so dass die Pausenführung in Ordnung ging. In der zweiten Halbzeit gab es Chancen auf beiden Seiten, Aleksandar Kotuljac traf in der 77. Minute zum vielumjubelten Ausgleich für den VfL. Doch in der 89. Minute war es erneut Rösler, der für die Heimelf traf. Die Fortuna liegt mit nun 35 Punkten auf Rang acht, während Osnabrück nun 14. mit 25 Zählern ist.

Packung für den KSC

Der KSC wurde bereits in der fünften Minute durch Ingolstadts Top-Torjäger Stefan Leitl kalt erwischt, der einen Abwehrfehler der Heim-Elf ausnutzte. Karlsruhe machte danach Druck auf den Kasten von FCI-Keeper Sascha Kirschstein, doch der Elf von Trainer Uwe Rapolder mangelte es an Durchschlagskraft. Die Gäste hatten viel Raum für Konter, einen davon nutzten sie in der 38. Minute zum zweiten Treffer durch den Brasilianer Caiuby. In der 54. Minute war es erneut Stefan Leitl, der mit dem 3:0 durch einen Foul-Elfmeter für die edgültige Entswcheidung zugunsten Ingolstadts sorgte. Edson Buddle machte mit seinem Treffer zum 0:4 in der 80. Minute die Blamage für Karlsruhe perfekt. Das Ehrentor für die Heimelf durch Andrei Cristea in der 90. Minute war nur Ergebniskosmetik. Die Bayern bleiben nach dem Erfolg auf Rang 17, haben den Abstand zum KSC auf Platz 16 durch den Erfolg aber auf drei Punkte verkürzt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal