Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel kritisiert neue Reifen massiv

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weltmeister Vettel kritisiert neue Reifen massiv

01.03.2011, 10:57 Uhr | t-online.de, motorsport-total.com, Motorsport-Total.com, t-online.de

Sebastian Vettel kritisiert neue Reifen massiv. Sebastian Vettel mag die neuen Pirellis nicht. (Foto: imago)

Sebastian Vettel mag die neuen Pirellis nicht. (Foto: imago)

Sebastian Vettel schlägt Alarm. Nach ausgiebigen Tests der neuen Einheitsreifen von Pirelli ist der Formel-1-Weltmeister unzufrieden mit den Pneus. Mehr noch: Dem Red-Bull-Piloten vergeht sogar die Lust am Fahren und rechnet vor, dass die Rennwagen deutlich langsamer unterwegs sein könnten, als vorher.

"Das Problem ist, der Reifen baut zu schnell ab“, sagte Vettel im österreichischen "Servus-TV". Der Reifen halte 15 Runden, eine Renndistanz betrage aber 60-70 Runden. Das habe einfach zu viele Stopps zur Folge habe, so der 23-Jährige.

Nur sechs Reifensätzte zur Verfügung

Zwar hatten sich die Teams im Interesse der Show Gummis gewünscht, die schnell abbauen. Aber mit so einem extremen Verschleiß hatte niemand gerechnet. Hinzu kommt, dass den Piloten nur sechs Reifensätze pro Rennwochenende zur Verfügung stehen - was ein Haushalten extrem schwierig  macht.

Bis zu zwölf Sekunden langsamer

Und darunter leidet Vettels Meinung nach auch der Fahrspaß, vor allem zu Beginn eines Rennens. In der Summe - abgenutzte Reifen aus dem Qualifying, voller Tank und der Verschleißfaktor der Pirellis - könnten die Fahrer somit pro Runde bis zu zwölf Sekunden langsamer fahren. "Das Fahrgefühl ist ein anderes, und das ist schade. Denn wir kennen die Autos, so wie sie sind."

"Der neue Reifen hält zumindest"

Da in gut vier Wochen die Saison in Australien losgeht, sei nun die Zeit zu knapp, um einen verbesserten Reifen zu entwickeln. "Man kann keinen neuen Reifen bauen und damit das Risiko eingehen, dass der bei Tempo 280 oder 290 platzt", sagte Vettel, der deshalb auch den neuen Pirelli nicht nur schlecht reden will: "Er hält zumindest."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017