Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Gladbach schlägt Hoffenheim und schöpft Hoffnung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Borussia Mönchengladbach - TSG 1899 Hoffenheim  

Gladbach schlägt Hoffenheim und schöpft Hoffnung

05.03.2011, 18:28 Uhr | dpa, dpa

Gladbach schlägt Hoffenheim und schöpft Hoffnung. Hoffenheims Vukcevic gewinnt ein Kopfballduell gegen Gladbachs Daems. (Foto: dpa)

Hoffenheims Vukcevic gewinnt ein Kopfballduell gegen Gladbachs Daems. (Foto: dpa)

Borussia Mönchengladbach kann im Abstiegskampf der Bundesliga wieder Hoffnung schöpfen. Der Tabellenletzte gewann gegen 1899 Hoffenheim das zweite Heimspiel in Serie mit 2:0 (0:0) und hält mit 22 Punkten den Anschluss an die rettenden Plätze.

Die Kraichgauer hingegen blieben auch im vierten Spiel nacheinander ohne Sieg und haben im Rennen um die internationalen Plätze wohl keine Chance mehr. Vor 35 350 Zuschauern im Borussia-Park erzielten Kapitän Filip Daems per Foulelfmeter (65.) und Igor de Camargo (70.) die Treffer zum ersten Pflichtspielsieg gegen Hoffenheim (65.).

Favre stellt um

Eine Woche nach dem schwachen Auftritt in Wolfsburg (1:2) zeigten sich die Gladbacher vor eigenem Publikum wieder verbessert. Trainer Lucien Favre hatte die Mannschaft gleich auf vier Positionen verändert, drei defensive Mittelfeldspieler aufgeboten und in Igor de Camargo nur eine Spitze nominiert. Die Gastgeber hatten nach sieben Minuten durch Juan Arango, der knapp am Tor vorbeischoss, auch gleich die erste Chance.

Die zuletzt verunsicherten Hoffenheimer präsentierten sich auch im Borussia-Park noch nicht erholt. Trainer Marco Pezzaiuoli vertraute bis auf eine Ausnahme seiner zuletzt gegen den FSV Mainz 05 unterlegenen Elf. Im Sturmzentrum fehlte Vedad Ibisevic in der Startformation, für ihn rückte Gylfi Sigurdsson ins Team. In vorderster Front sollte Millionen-Stürmer Ryan Babel für Gefahr sorgen, der Niederländer blieb allerdings blass.

Starke stoppt Reus und de Camargo

Die Borussen hatten gleich mehrmals die Gelegenheit zum Führungstreffer. De Camargo und Marco Reuss scheiterten kurz nacheinander an Hoffenheims Keeper Tom Starke. Kurz darauf vergab erneut de Camargo freistehend. Die Gäste blieben in der Offensive bis dahin völlig harmlos.

Mit zunehmender Spieldauer erhöhten die Gastgeber den Druck. Vor allem de Camargo sorgte immer wieder für Unruhe in der Hoffenheimer Hintermannschaft, die sich fast allen Gladbacher Angriffsbemühungen widersetzen konnte. Nach einem Foul von Torhüter Starke an de Camargo nutzte Daems die Chance und verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 1:0-Siegtreffer. In der Schlussphase gelang de Camargo per Kopf das 2:0.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal