Sie sind hier: Home > Sport >

Neue Reifen: Vettel sieht Probleme auf Formel 1 zukommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pirelli-Reifen bereiten Vettel Probleme

04.03.2011, 11:53 Uhr | t-online.de, t-online.de

Neue Reifen: Vettel sieht Probleme auf Formel 1 zukommen. Dieser Reifen an Vettels Wagen ist im wahrsten Sinne des Wortes "abgefahren". (Foto: imago)

Dieser Reifen an Vettels Wagen ist im wahrsten Sinne des Wortes "abgefahren". (Foto: imago) (Quelle: imago)

Obwohl Sebastian Vettel bei den Testfahrten bisher sehr vorzeigbare Ergebnisse abliefern konnte, ist der Formel-1-Weltmeister nicht zufrieden. Der Grund: Die neu eingeführten Pirelli-Reifen. "Das Problem ist, der Pirelli-Reifen baut zu schnell ab, das Fahrverhalten ändert sich fast komplett", sagte Vettel im "Express".

Zwar haben sich alle Teams zu Gunsten einer Steigerung des Unterhaltungswerts schnell abbauende Reifen gewünscht, doch so extrem sollte es dann eigentlich nicht sein.

Stau in der Boxengasse vorprogrammiert

"Die halten zwischen zehn und 17 Runden. Eine Grand-Prix-Distanz beträgt 60, 70 Runden. Man kann sich leicht ausrechnen, dass das drei bis vier Stopps gibt", so Vettel. Damit würde in der Boxengasse reger Verkehr herrschen und für die Zuschauer wäre es schwer den Überblick zu behalten, wer welche Siegchancen hat.

Reifensatz-Limitierung verschlimmert die Situation

Auch ein anderer Umstand könnte die Fahrer vor große Probleme stellen. "Man hat für das ganze Wochenende, also ab dem Qualifying, sechs Reifensätze zur Verfügung. Im Qualifying braucht man mindestens drei, aber auch nur, wenn es ideal läuft. Vielleicht hat man ja mal eine Gelbe oder Rote Flagge oder auch mal einen Fehler, was vorkommen kann. Dann ist ein Satz verschossen", sagte Vettel. Für das Rennen wären dann nicht mehr genügend Reifen vorhanden.

Vettel: "Das hat nicht mehr viel mit Rennfahren zu tun"

Der verstellbare Heckflügel - eine weitere Neuerung - sieht Vettel ebenfalls kritisch. "Die Gefahr ist groß, dass nicht mehr der Instinkt entscheidet, wann man überholt, sondern das System", sagte Vettel. "Das hat nicht mehr viel mit Rennfahren zu tun."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Kann Sebastian Vettel seinen Weltmeister-Titel in der Saison 2011 verteidigen?
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017