Sie sind hier: Home > Sport >

VfL Bochum wieder auf Rang drei - Osnabrücker Spieler schwer verletzt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bochum wieder auf Rang drei - Osnabrücker Spieler schwer verletzt

13.03.2011, 16:08 Uhr | dpa, dpa

VfL Bochum wieder auf Rang drei - Osnabrücker Spieler schwer verletzt. Bochums Mimoun Azaouagh (Mi.) bejubelt seinen Treffer zum 0:1. (Foto: dpa)

Bochums Mimoun Azaouagh (Mi.) bejubelt seinen Treffer zum 0:1. (Foto: dpa)

Der VfL Bochum hat seine Rekordserie ausgebaut und die Chance auf den sofortigen Bundesliga-Wiederaufstieg verbessert. Mit dem 3:1-Duselsieg bei Alemannia Aachen übernahm der seit 13 Spielen ungeschlagene Revierklub am 26. Spieltag der 2. Bundesliga den Aufstiegs-Relegationsplatz. Doch schon an diesem Montag kann die SpVgg Greuther Fürth mit einem Sieg im Schlagerspiel gegen Hertha BSC die Bochumer wieder vom dritten Platz verdrängen.

Mimoun Azaouagh (15. Minute), Ümit Korkmaz (55.) und Marcel Maltritz (85./Foulelfmeter) waren die Torschützen beim glücklichen Sieg des VfL, denn Aachen vergab gleich zwei Foulelfmeter. Zunächst scheiterte Marco Höger (61.) an VfL-Schlussmann Andreas Luthe, dann traf Benjamin Auer (63.) nur die Querlatte. Das Tor erzielte Tolgay Arslan (26.).

Energie Cottbus schaffte mit dem 2:0 gegen den VfL Osnabrück wieder den Anschluss an die Spitzenplätze, Nils Petersen (56./Foulelfmeter) und Uwe Hünemeier (60.) trafen. Überschattet wurde die Partie jedoch von der schweren Verletzung des Osnabrückers Flamur Kastrati, der nach einem Zweikampf mit Markus Brzenska 15 Minuten behandelt werden und dann mit einem Krankenwagen abtransportiert werden musste. In der fast 15-minütigen Nachspielzeit stellten beide Mannschaften in Sorge um den 19-jährigen Norweger das Fußballspielen ein.

Bielefeld verliert gegen 1860

Für Schlusslicht Arminia Bielefeld kommt das angebliche Angebot von Trainer-Ehefrau und Diplom-Sozialpädagogin Rosa Lienen, die Spieler mental zu betreuen, wohl zu spät. Nach dem 0:3 gegen seinen Ex-Klub TSV 1860 München liegt Ewald Lienen mit seinem Team fast uneinholbare 13 Punkte hinter einem Nicht-Abstiegsplatz. Christopher Schindler, Stefan Aigner und Kevin Volland trafen für die Löwen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017