Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Erzgebirge Aue und die SpVgg Greuther Fürth spielen remis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kein Sieger im Verfolgerduell

20.03.2011, 15:17 Uhr | dpa, t-online.de, dpa, t-online.de

Erzgebirge Aue und die SpVgg Greuther Fürth spielen remis. Fürths Mergim Mavraj (vorne) klärt vor Aues Enrico Kern im Zweikampf. (Foto: dpa)

Fürths Mergim Mavraj (vorne) klärt vor Aues Enrico Kern im Zweikampf. (Foto: dpa)

Erzgebirge Aue hat die Rückkehr auf Platz drei der 2. Bundesliga verpasst. Im Top-Duell des 27. Spieltages trennte sich der Vierte im heimischen Erzgebirgsstadion vom Tabellennachbarn SpVgg Greuther Fürth 0:0.

Vor 12.000 Zuschauern mussten die Auer gegen die taktisch disziplinierten Gäste bis zum Schlusspfiff sogar um das Unentschieden bangen. Jeweils nur ein Punkt ist für beide Teams im Kampf um den angestrebten dritten Platz und damit die Aufstiegsrelegation zu wenig.

Fürth mit Personalsorgen

Gegen die beste Abwehr der Liga taten sich die Auer schwer. Die gewohnt laufstarken Gastgeber kamen gegen die taktisch gut aufgestellten Fürther, die neun Stammkräfte ersetzen mussten, lange nicht zu konstruktivem Spielaufbau. Erst nach einer halben Stunde hatte Skerdilaid Curri mit einem Kopfball die erste Torchance.

Die beste Möglichkeit der Auer vergab Enrico Kern, der nach sehenswerter Kombination volley aus acht Metern neben das Tor schoss (42.). Auf der anderen Seite parierte Aues Schlussmann Martin Männel die Schüsse von Tayfun Pektürk und Leonhard Haas. In der lebhaften zweiten Halbzeit wogte das Spiel hin und her. Ihre wenigen Torchancen konnten aber beide Teams nicht nutzen.

FSV Frankfurt gelingt später Ausgleich

Der SC Paderborn verpasste einen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt. Die Mannschaft von André Schubert musste sich gegen den FSV Frankfurt mit einem 2:2 (2:1) begnügen. Philipp Heithölter (2.) und Sören Brandy (7.) sorgten für einen Auftakt nach Maß. Der FSV glich durch Sascha Mölders (19.) und Cidimar (89.) aus.

Im dritten Sonntagsspiel teilten sich Union Berlin und Arminia Bielefeld die Punkte. Das Spiel endete 2:2 (1:2). Die Ostwestfalen verspielten dabei gleich zwei Mal ein Führung. Christian Müller (4.) und Josip Tadic (22.) trafen für das Tabellen-Schlusslicht, Halil Savran (14.) und John Jaito Mosquera (58.) erzielten den jeweiligen Augleich für den Hauptstadtklub.

Für Aufregung in einer unterhaltsamen Partie sorgte ein Handgemenge nach einem Zweikampf zwischen Berlins Dominic Peitz und Bielefelds Besart Berisha, das zu einer Rudelbildung vor den Ersatzbänken sorgte. Schiedsrichter Sascha Thielert stellte anschließend Union-Kapitän Torsten Mattuschka wegen eines Schubsers gegen Bielefelds Co-Trainer Abder Ramdane vom Platz (26.). Ramdane musste unterdessen auf die Tribüne. (

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal