Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Vitaly Petrov als erster Russe auf einem Formel-1-Podium

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vitaly Petrov wird zum neuen Robert Kubica

27.03.2011, 11:21 Uhr | motorsport-total.com, Motorsport-Total.com

Vitaly Petrov als erster Russe auf einem Formel-1-Podium. Strahlender Dritter in Melbourne: Vitaly Petrov (Foto: xpb.cc) (Quelle: xpb)

Strahlender Dritter in Melbourne: Vitaly Petrov (Foto: xpb.cc) (Quelle: xpb)

Dass das Lotus-Renault-Team im Winter ein gutes Auto gebaut hat, das war den Experten bewusst. Die Vorstellung von Vitaly Petrov beim Saisonauftakt in Australien kam dann aber doch etwas überraschend. Mit seinem dritten Rang schrieb er Formel-1-Geschichte. Er fuhr als erster Russe aufs Podium.

Vom sechsten Startplatz aus war Petrov mit einer Zwei-Boxenstopp-Strategie bis auf den dritten Rang nach vorne gekommen, während seine Hauptgegner Mark Webber und Fernando Alonso einmal mehr zum Reifenwechsel kamen und so eine Position verloren.

"Warum sollte ich also früher bremsen?"

"Ich bin glücklich, hier mit diesen Jungs zu sitzen", so Petrov. "Das gesamte Wochenende war ziemlich gut, aber wir wussten dennoch nicht, wo wir wirklich stehen. Hier hatten wir ein paar neue Teile dabei, und im Training sah unser Auto am Freitag sehr stark aus. Auch im Qualifying war es nicht allzu schlecht. Dann fokussierten wir uns auf unser Rennen. Am heutigen Tag lief alles perfekt, und wir dürfen heute stolz auf unseren Platz sein."

Schon der Start verlief für den Russen stark, in der ersten Runde ging er bereits an Jenson Button und Fernando Alonso vorbei. "Der Start war nicht schlecht, und ich versuchte, Fernando zu attackieren. Ich sah dann Jenson Button vor mir, warum sollte ich also früher bremsen? Ich löste nochmal die Bremse und versuchte beide zu überholen, was großartig war."

FAN total! - Sebastian Vettel 
"Melbourne? Erster Sieg!"

Der Sebastian Vettel Stammtisch stellt sich vor und gibt eine Prognose zum GP ab. zum Video

Petrov jetzt Nummer 1? "Aber ja!"

Das Renault-Team musste auf Petrovs eigentlichen Teamkollegen, Robert Kubica, nach dessen schweren Rallye-Unfall verzichten. Ersatzfahrer Nick Heidfeld erlebte einen verkorksten Auftakt, belegte lediglich den 14. Rang. Kann Petrov nun die Rolle des Nummer-1-Fahrers im Team übernehmen? "Ich denke nicht, dass ich diesbezüglich eine Antwort geben muss, dass seht ihr selbst. Aber ja!"

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Dreist: Pflegerin bestiehlt 89-jährigen Kriegsveteran

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte die Überwachungskameras. Diese schockierenden Aufnahmen überführen sie. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal