Sie sind hier: Home > Sport >

FC Augsburg gelingt der Sprung an die Spitze

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2. Bundesliga - 28. Spieltag  

Augsburg klettert auf Rang eins

01.04.2011, 19:52 Uhr | t-online.de, dpa

FC Augsburg gelingt der Sprung an die Spitze. Augsburgs Nando Rafael jubelt mit seinem Teamkollegen Stephan Hain. (Foto: dpa)

Augsburgs Nando Rafael jubelt mit seinem Teamkollegen Stephan Hain. (Foto: dpa)

Der FC Augsburg bleibt ein heißer Aufstiegskandidat. Zum Auftakt des 28. Spieltags der 2. Bundesliga gewannen die Schwaben bei Schlusslicht Arminia Bielefeld mit 2:0 und übernahmen zumindest bis Sonntag mit 57 Punkten die Tabellenführung vor Hertha BSC Berlin (56). Energie Cottbus kassierte beim 1:2 gegen den FC Ingolstadt die zweite Saison-Heimpleite und dürfte damit seine letzte Aufstiegschance verspielt haben. Der VfL Osnabrück mit dem neuen Trainer Joe Enochs holte mit dem 2:2 im Kellerderby beim Karlsruher SC einen wichtigen Punkt im Kampf um den Klassenverbleib.

In Bielefeld gelang Stephan Hain in der 59. Minute nach einer schwachen ersten Halbzeit die Führung für den FCA, der nach dem Platzverweis von Jan-Ingwer Callsen-Bracker (41.) einen Spieler weniger hatte. Zehn Minuten vor Spielende machte Lukas Sinkiewicz den Erfolg perfekt. Im Nachschuss ließ er Arminen-Keeper Patrick Platins keine Abwehrchance, der zuvor einen Foulelfmeter von Rafael pariert hatte. Der FC Augsburg ist damit seit acht Spielen ungeschlagen.

Heimniederlage für Cottbus

Im Stadion der Freundschaft in Cottbus bot nicht Energie, sondern der seit fünf Spielen ungeschlagene Aufsteiger aus Ingolstadt eine erstklassige Leistung. Kapitän Stefan Leitl (28.) und der Brasilianer Cauiby (31.) brachten die Oberbayern verdient in Führung. Doch Cottbus zeigte Moral. Nils Petersen (70.) mit seinem 21. Saisontor sorgte wieder für Hoffnung, doch es blieb trotz allen Bemühens bei der zweiten Heimniederlage der Lausitzer nach dem 0:1 gegen Hertha BSC vor mehr als sechs Monaten.

Langkamp rettet KSC einen Punkt

Osnabrücks neuer Trainer Joe Enochs hatte bei seinem Einstand kein Glück. Sekunden vor dem Schlusspfiff zerstörte Karlsruhes Matthias Langkamp mit dem 2:2-Ausgleich die Hoffnungen des VfL auf den zweiten Saison-Auswärtssieg. Nach der KSC-Führung durch Macauley Chrisantus (4.) hatten Flamur Kastrati (33.) und der Belgier Kristoffer Andersen (84.) Osnabrück in Führung gebracht. Immerhin holte der VfL nach zuletzt vier Niederlagen in Folge zumindest einen Punkt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zaubern Sie die Zeichen der Zeit einfach weg
Bye-bye Falten mit Youthlift von asambeauty
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017