Sie sind hier: Home > Sport >

Lewis Hamilton: "Loyalität hat ihre Grenzen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lewis Hamilton lässt McLaren noch zappeln

15.04.2011, 06:29 Uhr | motorsport-total.com, Motorsport-Total.com

Lewis Hamilton: "Loyalität hat ihre Grenzen". Lewis Hamilton: "Loyalität hat ihre Grenzen" (Foto: imago) (Quelle: imago)

Lewis Hamilton: "Loyalität hat ihre Grenzen" (Foto: imago) (Quelle: imago)

Laut britischer Presse möchte Teamchef Martin Whitmarsh sein Champions-Dreamteam mit Lewis Hamilton und Jenson Button für die nächsten fünf Jahre unter Vertrag nehmen. Die beiden sind noch bis Ende 2012 an McLaren gebunden und könnten sich im Falle einer vorzeitigen Vertragsverlängerung kolportierte 150 Millionen Euro untereinander aufteilen.

Doch für Hamilton sind die Medienspekulationen Neuigkeiten. "Martin hat mich darauf noch nicht angesprochen", dementiert der Ex-Weltmeister. "Niemand hat mir gegenüber etwas erwähnt, aber so etwas ist schön zu hören. Das bedeutet, dass ich etwas richtig machen muss. Ich werde mit Martin darüber reden." Allerdings wird es für McLaren wohl kein Selbstläufer, den 26-Jährigen zu halten.

"Loyalität hat ihre Grenzen"

"Wenn du im Team glücklich bist, musst du nicht wechseln, aber Loyalität hat ihre Grenzen", stellt Hamilton klar. "Wir haben jedes Jahr Rennen gewonnen, aber ich will Weltmeister werden. Ich würde gerne hier weitermachen, aber am Jahresende musst du deine Situation evaluieren." Die Konkurrenz hat angeblich schon Interesse an seinen Fahrkünsten geäußert. Die Gerüchte über großes Interesse von Red Bull entsprangen jedoch eher der Medienberichterstattung.

Auf die Frage, ob es etwas Faszinierendes habe, immer für das gleiche Team zu fahren, entgegnet Hamilton: "Nein, nicht wirklich. Das hat keinen besonderen Reiz. Ich weiß nicht recht, was ich sagen soll. Ich will gewinnen. Meine Zeit in der Formel 1 ist beschränkt, da will ich dann wenigstens immer konkurrenzfähig sein." Schon seit dem Alter von zehn Jahren, als er auf Ron Dennis zugegangen ist, ist der Brite ein McLaren-Schützling.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017