Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hertha BSC schnuppert schon an der Bundesliga

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hertha einen Schritt vorm Aufstieg

16.04.2011, 14:19 Uhr | dpa

Hertha BSC schnuppert schon an der Bundesliga. Die Hertha ist fast am Ziel angelangt. (Foto: dpa)

Die Hertha ist fast am Ziel angelangt. (Foto: dpa)

Hertha BSC ist der Aufstieg in die Bundesliga fast nicht mehr zu nehmen. Die Berliner gewannen mit 4:0 (2:0) gegen den VfL Osnabrück und bauten damit die Tabellenführung weiter aus. Vier Spieltage vor Saisonende hat die Alte Dame zehn Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz drei.

Gegen Osnabrück sorgten der 19-jährige Pierre-Michel Lasogga (37./ 56. Minute) mit seinen Saisontreffern elf und zwölf sowie Adrian Ramos (41./89.) für den 20. Saisonsieg der Berliner, die seit dem Derby gegen Union (1:2) in neun Spielen ungeschlagen sind. Die Gäste stecken dagegen auch unter dem neuen Trainer Heiko Flottmann tief im Kampf gegen den Abstieg.

Lasogga und Ramos mit Doppelpacks

Nach zähem Beginn nahm die Partie vor 46.293 Zuschauern im Olympiastadion erst von der 20. Minute an Fahrt auf, als der designierte Erstliga-Aufsteiger mehr in die Offensive investierte. Der Lohn: Eine Kopfballvorlage von Nikita Rukavytsya verwertete Lasogga per Direktabnahme zur Hertha-Führung. Nur vier Minuten später sorgte Ramos für das 2:0. Nach einem Traumpass von Fabian Lustenberger ließ der Kolumbianer mit seinem Schuss aus 14 Metern Osnabrücks Torhüter Tino Berbig keine Chance. In der 56. Minute erhöhte Lasogga mit einem Schuss von der Strafraumgrenze auf 3:0. Im Schlussgang machte abermals Ramos den Sack endgültig zu (89.).

Duisburg in Cottbus ohne Chance

In der zweiten Samstagspartie beendete der FC Energie Cottbus seine schwarze Serie von zuletzt drei Niederlagen in Folge. Durch das 3:1 (0:0) über den MSV Duisburg verdrängte Cottbus den Rivalen in der Tabelle wieder vom sechsten Tabellenplatz. Einmal mehr war Stürmer Nils Petersen mit zwei Treffern der Matchwinner bei den Lausitzern. Nach durchwachsener erster Halbzeit mit Chancenvorteilen der Gäste schob der Torjäger zwei Minuten nach der Pause auf Pass von Dennis Sörensen den Ball ins leere Duisburger Tor. Knapp drei Minuten später bedankte sich Petersen bei Sörensen mit einer glänzenden Vorlage, die der Däne aus 16 Metern flach ins linke untere Eck verwertete.

Mit seinem 23. Saisontreffer sorgte Petersen vor 10.000 Zuschauern nach 70 Minuten für die Entscheidung und baute seine Führung in der Rangliste der besten Zweitliga-Torschützen weiter aus. Nach glänzender Vorarbeit des 17-jährigen Leonardo Bittencourt, Sohn des einstigen Energie-Stürmers Franklin Bittencourt, und Daniel Adlung verwandelte Petersen aus spitzem Winkel. Den Ehrentreffer für die Duisburger erzielte Sefa Yilmaz mit einem Fernschuss zwei Minuten vor dem Abpfiff.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal