Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Bayern München deklassiert Bayer Leverkusen - BVB schlägt Freiburg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bundesliga - 30. Spieltag  

Vorentscheidung im Titelrennen

17.04.2011, 16:41 Uhr | t-online.de

Bayern München deklassiert Bayer Leverkusen - BVB schlägt Freiburg. Kopfballduell zwischen Freiburgs Cedrik Makiadi (li.) und Dortmunds Torschützen Mario Götze. (Foto: Reuters)

Kopfballduell zwischen Freiburgs Cedrik Makiadi (li.) und Dortmunds Torschützen Mario Götze. (Foto: Reuters)

Tabellenführer Borussia Dortmund hat die Steilvorlage aus München ausgenutzt. Der BVB hat im Rennen um die Meisterschale durch einen 3:0 (2:0)-Erfolg gegen den SC Freiburg eine Vorentscheidung herbeigeführt, weil gleichzeitig Verfolger Bayer Leverkusen beim FC Bayern München mit 1:5 (0:4) unter die Räder kam.

Der Rekordmeister hat damit gleich im ersten Spiel unter Interimscoach Andries Jonker einen Befreiungsschlag gelandet und einen großen Schritt in Richtung Rang drei und der Qualifikation für die Champions League gemacht. (Alle Spiele des BVB und exklusive Einblicke bei BVB total!, dem TV-Sender von Borussia Dortmund)

Spitzenreiter Dortmund war gegen Freiburg von Anfang an hochüberlegen. Nach den Toren von Nationalspieler Mario Götze (23.) und Robert Lewandowski (43.) führte der BVB bereits zur Pause mit 2:0. In der zweiten Halbzeit war das Bild unverändert, Dortmund war dem dritten Tor näher als Freiburg dem Anschlusstreffer, ließ aber einige klare Chancen aus. Für den Endstand sorgte schließlich Kevin Großkreutz in der 78. Minute.

Im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Louis van Gaal machten die Münchner indes gegen ihren künftigen Coach Jupp Heynckes bereits zur Pause alles klar. Simon Rolfes (Eigentor, 7.) und Mario Gomez mit einem Hattrick (28./44./45.+1) schossen die Bayern bereits in den ersten 45 Minuten klar in Front. In der zweiten Halbzeit spielte die Elf den Sieg routiniert herunter. Eren Derdiyok schaffte für die Gäste den Ehrentreffer in der 62. Minute, doch in der 74. Minute stellte Ribéry den alten Abstand wieder her.

Borussia Dortmund geht nun mit acht Punkten Vorsprung in die letzten vier Bundesliga-Spieltage, Leverkusen bleibt Zweiter mit 61 Zählern. Die Bayern überholen durch ihren Erfolg Hannover 96 und liegen mit 55 Punkten auf Tabellenrang drei, der zur Qualifikation für die Champions League berechtigt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal