Sie sind hier: Home > Sport >

Teamwechsel für Rosberg kein Thema

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Teamwechsel für Rosberg kein Thema

25.04.2011, 09:11 Uhr | t-online.de

Teamwechsel für Rosberg kein Thema. Ganz fokussiert auf die kommenden Aufgaben bei Mercedes: Nico Rosberg (Foto: imago)

Ganz fokussiert auf die kommenden Aufgaben bei Mercedes: Nico Rosberg (Foto: imago)

Nico Rosberg hat den seit einigen Wochen kursierenden Gerüchten über einen Wechsel zum Red-Bull-Team um Weltmeister Sebastian Vettel ein Ende gesetzt. "In meinen Gedanken spielt das Weggehen momentan keine Rolle. Ich glaube fest daran, dass unser Projekt etwas wird“, sagte der Mercedes-Pilot in einem Interview mit der "Bild am Sonntag".

Vor allem die wesentlich bessere Performance beim Rennen in China im Vergleich zu den ersten beiden Saisonrennen haben Rosberg vom Potenzial des Autos überzeugt. "Ich hatte Sebastian Vettel in China im Rückspiegel und dachte: In zwei Runden klebt der mir im Heck. Aber da ist nix passiert. Er ist nicht näher gekommen. Das Team hat einen tollen Job gemacht. Ich glaube, der Knoten ist geplatzt."

Der Sieg wäre drin gewesen

In Shanghai zeigte Rosberg eine starke Vorstellung und führte 14 Runden lang das Rennen an. Dann musste der gebürtige Wiesbadener allerdings Sprit sparen, weil sich sein Team verrechnet hatte. Am Ende landete er nur auf Platz fünf, obwohl der Sieg drin gewesen wäre.

Formel 1 - Videos 
Die Formel 1 gibt Gummi

Nico Rosberg erklärt Bedeutung und Beschaffenheit der Formel-1-Reifen. Video

Rosberg: Schumacher fährt auf hohem Niveau

Der Tatsache, dass er auch in der aktuellen Saison stärker ist als Michael Schumacher, will Rosberg keine Bedeutung zumessen. Die bisherigen Ergebnisse würden nicht wiederspiegeln, wie gut der siebenmalige Weltmeister ist, sagte Rosberg. "Er fährt auf einem hohen Niveau. Um ihn zu schlagen, muss bei mir alles passen - er ist näher dran als letztes Jahr."

"Ich nehme es mit allen auf"

Aus dem Grund fühlt sich Rosberg auch stark genug, Sebastian Vettel, Lewis Hamilton oder Fernando Alonso - falls er doch in Zukunft mit einem der Topfahrer in einem Team unterwegs sein sollte - Paroli bieten zu können. "Ich nehme es mit jedem von ihnen auf. Ich habe jetzt schließlich den Rekordweltmeister und besten Fahrer aller Zeiten im Team."  

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Sollte Nico Rosberg das Team wechseln?
Anzeige
Video des Tages
Viraler Hit 
So verjagen Studentinnen eine Ratte

In dem Video, das eine der Bewohnerinnen bei Twitter postete, verjagen die WG-Mitglieder einen Nager. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal