Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Lakic führt FCK gegen zum Sieg über Werder Bremen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FC Kaiserslautern - SV Werder Bremen  

Lakic führt Lautern gegen Bremen zum Sieg

14.05.2011, 17:29 Uhr | dpa

Mit seinem 16. Saisontreffer hat Srdjan Lakic den 1. FC Kaiserslautern zum sechsten Heimsieg geführt und sich zugleich einen versöhnlichen Abschied aus der Pfalz beschert. Der kroatische Angreifer, der zum VfL Wolfsburg wechseln wird, erzielte beim 3:2 (3:1)-Erfolg der Roten Teufel gegen Werder Bremen den Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0 und wurde von den Lauterer Anhängern frenetisch gefeiert.

Die weiteren Tore für den FCK vor 49.780 Zuschauern im ausverkauften Fritz-Walter-Stadion erzielten Adam Nemec (7.) und Rodnei (9.). Für die Bremer trafen Thorsten Frings (43.) und Marko Arnautovic (55.). Frings scheiterte zudem mit einem Foulelfmeter an Lauterns Torhüter Kevin Trapp (52.). Beide Teams hatten den Klassenverbleib bereits am vorletzten Spieltag perfekt gemacht.

Gastgeber legen furios los

Trotzdem trumpften vor allem die Lauterer noch einmal groß auf. Bereits in der siebten Minute gingen die Hausherren gegen indisponierte Bremer in Führung. Leon Jessen konnte ohne Gegenwehr von der rechten Seite flanken, am zweiten Pfosten rauschte Nemec heran und köpfte fast unbedrängt zum 1:0 ein.

Nur zwei Minuten später sah die Abwehr der Gäste erneut so aus, als befänden sich die Spieler bereits im Sommerurlaub. Nach einem Freistoß von Christian Tiffert, der von den FCK-Fans vor der Partie zum Spieler der Saison gekürt worden war, stieg der Brasilianer Rodnei am höchsten und erzielte per Kopf das 2:0.

Nur 15 Akteure im Aufgebot

Von den Bremern war dagegen zunächst nichts zu sehen. Das letzte Aufgebot der Hanseaten, die nur mit 15 Spielern in die Pfalz gereist waren und bei denen unteren anderem Per Mertesacker und Claudio Pizarro fehlten, enttäuschte anfangs auf der ganzen Linie. Lediglich Marko Marin sorgte mit einigen Einzelaktionen für Gefahr.

Die Roten Teufel konnten so einen gemütlichen Saisonausklang feiern und sich mit einigen feinen Offensivaktionen bei den treuen Anhängern bedanken. Emotionaler Höhepunkt der Partie war das 3:0 durch Lakic. Der Kroate, der nach dem Bekanntwerden seines Wechsels zum VfL Wolfsburg zu Beginn der Rückrunde von den eigenen Fans ausgepfiffen worden war, spitzelte den Ball nach schönem Zuspiel von Pierre de Wit an Wiese vorbei zum 3:0 ins Tor.

Munterer Schlagabtausch bis zum Schluss

Nach seinem 16. Saisontreffer rannte Lakic zur FCK-Bank und wurde dort von jedem Auswechselspieler und Betreuer umarmt. Auch die Fans bejubelten den Stürmer, der damit einen versöhnlichen Abschied vom Betzenberg feiern konnte. Die Feierlaune der Pfälzer wurde auch durch Frings' Treffer zum 1:3 nicht getrübt.

Frings hatte unmittelbar nach dem Seitenwechsel sogar die Chance zum 2:3, scheiterte mit einem umstrittenen Foulelfmeter aber an FCK-Torwart Trapp (52.) Der Lauterer Keeper sollte zuvor Clemens Fritz zu Fall gebracht haben. Wenig später gelang Arnautovic aber doch der Anschlusstreffer für die Bremer. In der restlichen Spielzeit entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, ohne dass noch weitere Treffer fielen.

34. Spieltag

FC Bayern München

-

VfB Stuttgart

2:1

zum Spielbericht

Borussia Dortmund

-

Eintracht Frankfurt

3:1

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

Borussia Mönchengladbach

1:1

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

FC St. Pauli

2:1

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

VfL Wolfsburg

1:3

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

FC Schalke 04

2:1

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

Bayer Leverkusen

0:1

zum Spielbericht

Hannover 96

-

1. FC Nürnberg

3:1

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

SV Werder Bremen

3:2

zum Spielbericht

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal