Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Rosberg: Darf Schumacher nicht unterschätzen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rosberg: Darf Schumacher nicht unterschätzen

13.05.2011, 11:18 Uhr | Motorsport-Total.com, t-online.de

. Rosberg: "Es ist verdammt schwer, schneller zu sein als Michael." (Foto: imago)

Rosberg: "Es ist verdammt schwer, schneller zu sein als Michael." (Foto: imago)

Nico Rosberg hatte in der vergangenen Formel-1-Saison Michael Schumacher klar im Griff. Auch dieses Jahr fährt der 25-Jährige dem Rekord-Weltmeister im internen Mercedes-Duell regelmäßig davon. 4:0-Siege für Rosberg in den Qualifyings sprechen eine eindeutige Sprache. Doch Rosberg stapelt weiter tief. Er weiß, dass sich sich das Blatt schon im nächsten Rennen in Barcelona schnell drehen kann.

"Schumacher bleibt der erfolgreichste Rennfahrer aller Zeiten. Es ist nach wie vor sehr schwer, schneller zu sein als Michael", sagte der Fünfte von Shanghai und Istanbul in einem Interview mit "auto motor und sport". Er müsse sich seinen Vorsprung auf Schumacher in jeder Trainings-Session hart erarbeiten, betonte Rosberg. "Bei mir muss alles passen, um die Nase vorne zu haben."

Podium in Reichweite

Nach dem schwachen Saisonstart zeigt bei Rosberg die Formkurve klar nach oben. Vor allem in China war mehr drin als der fünfte Platz. 14 Runden führte der gebürtige Wiesbadener das Rennen an, ehe er wegen eines Strategiefehlers seines Teams Benzin sparen musste und dadurch das Podium verpasste. In der Türkei überzeugte Rosberg dann vor allem mit dem dritten Platz im Qualifying.

Hoffnungen ruhen auf den neuen Updates

Vieleicht gelingt beim Rennen am 22. Mai in Barcelona endlich der Sprung unter die Top drei. Bei den Testfahren vor der Saison erzielte Mercedes auf dem Circuit de Catalunya Bestzeiten. Ein gutes Omen? "Die Tests liegen zu weit zurück und sind dadurch mittlerweile fast bedeutungslos", bremst Rosberg zu hohe Erwartungen. Seine Hoffnungen ruhen vielmehr auf den geplanten Updates für das fünfte Saisonrennen. "Die meisten Teams bringen neue Sachen. Aber ich denke, unsere könnten besser sein als die der anderen und uns ein wenig näher an die Spitze heran bringen."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal