Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Specials >

Marathon-Olympiasieger Wanjiru ist tot

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Marathonläufer Wanjiru ist tot

16.05.2011, 06:35 Uhr | dpa

Marathon-Olympiasieger Wanjiru ist tot. Olympiasieger Samuel Wanjiru ist tot. (Foto: imago)

Olympiasieger Samuel Wanjiru ist tot. (Foto: imago)

Marathon-Olympiasieger Samuel Wanjiru aus Kenia ist tot. Der 24-Jährige nahm sich nach Polizeiangaben mit einem Sprung vom Balkon seines Hauses das Leben. Vorangegangen war ein heftiger Streit mit seiner Ehefrau in Nyandarua, nordwestlich der Hauptstadt Nairobi. "Tatsache ist, dass Wanjiru Selbstmord begangen hat", sagte Kenias nationaler Polizeisprecher Eric Kiraithe.

Wanjirus Ehefrau war örtlichen Medien zufolge überraschend nach Hause gekommen und soll ihn mit einer anderen Frau angetroffen haben. Daraufhin habe es eine Auseinandersetzung des seit längerem zerstrittenen Ehepaares gegeben. In deren Verlauf soll seine Gattin ihn und die Begleiterin im Schlafzimmer eingeschlossen haben. Der ehemalige Halbmarathon-Weltrekordler sei anschließend aus sechs Metern Höhe vom Balkon gesprungen. Beim Aufprall auf dem Betonboden zog sich Wanjiru laut Polizei tödliche Verletzungen zu. Der Läufer ist offenbar auf das Gesicht gefallen und habe aus Mund und Nase geblutet.

Manager bestreitet den Suizid

Der Manager des toten Marathon-Olympiasiegers bestreitet unterdessen die Angaben der Polizei. Er sei "zu hundert Prozent sicher", dass es sich nicht um einen Suizid handle, sagte Federico Rosa dem britischen Sender BBC.

Olympiasieg in Peking

Wanjiru hatte 2008 in Peking als erster Kenianer Gold im Marathon gewonnen. Es war die einzige Laufdisziplin, in der das ostafrikanische Land noch auf einen Olympiasieg gewartet hatte. Im folgenden April hatte er beim Sieg in London in 2:05:10 Stunden seine Bestzeit aufgestellt. Den Chicago-Marathon hatte er 2009 und 2010 gewonnen. Durch seine Erfolge wurde Wanjiru zweimal Sieger der Rennserie mit den weltweit fünf bedeutendsten Marathonläufen und erhielt dafür jeweils 500.000 Dollar Preisgeld.

Streit mit der Ehefrau

Privat hatte er seit längerem große Probleme. Nach einem heftigen Ehestreit im Dezember 2010 sollte er sich zunächst wegen Morddrohungen verantworten, seine Ehefrau hatte wie ein von Wanjiru verletzter Wachmann aber eine Anzeige zurückgezogen. Wanjiru hatte bei dem Streit zu einer Kalaschnikow gegriffen und sollte kommende Woche wegen illegalen Waffenbesitzes vor Gericht erscheinen.

Seine Ehefrau bestritt Anfang des Jahres Berichte über eine angebliche Versöhnung und erklärte, sie habe die Scheidung eingereicht. Im Januar verletzte sich Wanjiru bei einem schweren Autounfall an der Hand, beim London-Marathon vor vier Wochen fehlte er wegen einer Knieverletzung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal