Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Relegation 2. Bundesliga: Dresden zittert mehr als Osnabrück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dresden zittert mehr als Osnabrück

24.05.2011, 12:07 Uhr | dpa

Relegation 2. Bundesliga: Dresden zittert mehr als Osnabrück. Szene aus dem Hinspiel: Dresdens Schahin (re.) gegen Nickenig (Foto: imago)

Szene aus dem Hinspiel: Dresdens Schahin (re.) gegen Nickenig (Foto: imago)

Aufstieg oder drohende Pleite - Dynamo Dresden steht heute (ab 20.15 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de) am Scheideweg. Scheitert der ostdeutsche Traditions-Klub in der Relegation beim VfL Osnabrück und verpasst den Sprung in die 2. Bundesliga, droht das finanzielle Aus. Nicht ganz so dramatisch sieht es für den niedersächsischen Fahrstuhl-Klub aus, dem nach dem 1:1 im Hinspiel eine torlose Partie zum Klassenerhalt reicht.

"Wir sollten uns davor hüten, auf 0:0 zu spielen", warnte VfL-Torhüter Tino Berbig. Der ehemalige Dresdener Profi, im Hinspiel der beste Osnabrücker, erklärte: "Das ist viel zu gefährlich." Berbig hat nicht vergessen, dass Dynamo im Hinspiel die insgesamt bessere Mannschaft war und die größeren Chancen besaß.

Osnabrück will nach vorne spielen

Auch VfL-Teamchef Joe Enochs mahnte eindringlich, dass es fahrlässig sei, "sich hinten reinzustellen und auf Konter zu warten". Enochs kündigte an: "Wir werden nach vorne spielen." Klappt das Konzept, wären die Niedersachsen der erste Zweitligist, der bei der dritten Auflage der Relegation den Klassenerhalt schafft.

Relegation - Video 
Das wichtigste Spiel der Saison

Dynamo will seinen treuen Fans die zweite Liga schenken. Video

Harte Einschnitte bei Abstieg

Vor zwei Jahren scheiterten die Osnabrücker in den beiden Entscheidungsspielen mit zwei 0:1-Niederlagen an Paderborn. Den finanziellen Kollaps verhinderte der VfL anschließend nur mit großer Mühe, sanierte sich vor allem dank einiger Pokal-Überraschungen. Der vierte Abstieg seit 2001 würde bei den Niedersachsen aber erneut harte Einschnitte erfordern.

Unterstützung für Dresden existenziell

Dramatischer sieht es bei Dynamo aus. Bürgschaften für mehr als zwei Millionen Euro benötigen die Dresdener, wenn sie scheitern sollten. "Wenn wir keine Unterstützung von der Stadt oder den städtischen Unternehmen erhalten, dann ist die Situation aussichtslos", sagte Geschäftsführer Volker Oppitz.

Loose: Chancen für Osnabrück besser

Im Falle des Aufstiegs bekäme der achtmalige DDR-Meister, der bis 1995 in der Bundesliga spielte, mehr TV-Geld, benötigte wegen der steigenden Kosten aber trotzdem eine Bürgschaft von rund 800.000 Euro. Entsprechend groß ist der Druck. "Wenn man sein Heimspiel nicht gewinnt, sind die Chancen für den Gegner besser", gab Trainer Ralf Loose zu.

Hoffen auf Kaltschnäuzigkeit der Spieler

"Wir brauchen nicht mehr ein Wunder, sondern nur noch einen Sieg", lautete Looses Parole vor der Abfahrt des Dynamo-Busses nach Osnabrück. Der Coach hofft, dass "bei den wenigen Chancen, die sich uns bieten werden, die Spieler kaltschnäuzig im Abschluss sind".

Schahin mit an Bord

Loose war glücklich, dass Stürmer Dani Schahin mit im Bus saß, denn der Angreifer plagt sich schon seit einiger Zeit mit Knieproblemen. Bei den Osnabrückern wollen die nicht ganz fitten Defensivspieler Konstantin Engel (Oberschenkelprobleme) und Tobias Nickenig (Zehenprobleme) auflaufen. Für den gesperrten Benjamin Siegert dürfte Kristoffer Andersen spielen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal