Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Behindertensport >

Briese-Baetke neue Weltranglistenerste

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Briese-Baetke neue Weltranglistenerste

25.05.2011, 11:32 Uhr | t-online.de

Briese-Baetke neue Weltranglistenerste. Simone Briese-Baetke präsentiert ihre zwei Goldmedaillen. (Foto: Udo Ziegler)

Simone Briese-Baetke präsentiert ihre zwei Goldmedaillen. (Foto: Udo Ziegler)

Rollstuhlfechterin Simone Briese-Baetke überzeugte beim Weltcup im italienischen Lonato. Sie setzte sich in ihrer Wettkampfklasse B (die Athleten besitzen keine vollständige Rücken- und Bauchmuskulatur mehr, haben aber keine Einschränkungen im Bereich Arme und Hände) gegen die Konkurrentinnen sowohl im Florett als auch im Degen durch und sicherte sich zwei Goldmedaillen. Mit diesem Doppelsieg führt sie nun auch die Weltranglisten im Degen und im Florett an.

Am ersten Wettkampftag stand die Zweitwaffe von Briese-Baetke auf dem Plan, das Florett. Bereits in der Vorrunde ließ sie ihren Gegnerinnen keine Chance und gewann mit insgesamt nur sechs Gegentreffern all ihre Gefechte. An eins gesetzt startete sie mit einem Freilos in die Direktausscheidung. Mit einem Sieg über die Weissrussin Liudmilla Lemiaskevich und einem knappen 15:13 über Judit Palfi (Ungarn) im Halbfinale, war der Weg ins Finale gegen die Polin Marta Makowska frei. Makowska konnte ihr aber nur wenig entgegensetzen: Nur fünf Gegentreffer erhielt Briese-Baetke. Die Goldmedaille war ihr somit sicher.

Durchmarsch ins Degen-Finale

Noch völlig überwältigt von ihrem Sieg startete die 45-Jährige in den zweiten Wettkampftag. Durch ihre Routine konnte sie den Erfolg vom Vortag bei Seite schieben und sich vollkommen auf die bevorstehenden Aufgaben konzentrieren. Sie startete im Degen ohne Niederlage in der Vorrunde mit nur vier Gegentreffern an Position eins gesetzt in die Direktausscheidung. Beste Voraussetzungen also auch im Degen für eine Medaille. Im Viertelfinale besiegte sie Irina Mishurova (Russland) mit 15:0, um im Halbfinale erneut auf Makowska zu treffen. Makowska blieb beim 15:7 genauso chancenlos wie die Ukrainerin Tetiana Pozniak im Finale beim 15:5.

Cheftrainer Swen Strittmatter zog den Hut vor dem Biss seiner Athletin: "Wer bei den Damen der Kategorie B Gold will, muss an Simone vorbei. Simone hat hier bewiesen, dass sie mittlerweile nicht nur im Degen, sondern auch im Florett eine feste Größe ist."


Behindertensport - News und Hintergründe

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017