Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Mercedes GP: 60 Millionen Euro für Nico Rosberg?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes: 60 Millionen Euro für Rosberg?

02.06.2011, 08:58 Uhr | t-online.de

Mercedes GP: 60 Millionen Euro für Nico Rosberg?. Die Mercedes-Verantwortlichen wollen Nico Rosberg (r.) langfristig binden. (Foto: imago)

Die Mercedes-Verantwortlichen wollen Nico Rosberg (r.) langfristig binden. (Foto: imago)

Noch sitzt er sicher hinter dem Lenkrad des Mercedes-Silberpfeils, doch seine guten Leistungen haben die Konkurrenz auf Nico Rosberg aufmerksam werden lassen. Gerüchte machen im Rennzirkus die Runde, dass sowohl Ferrari als auch Red Bull den Formel-1-Piloten verpflichten wollen. Dem will Mercedes entgegen treten, denn die Stuttgarter nehmen die Spekulationen durchaus ernst.

Deshalb wollen die Schwaben den gebürtigen Wiesbadener langfristig an sich binden. Noch hat Rosberg einen Vertrag bis 2011, der sich automatisch verlängert, sollte Mercedes am Ende der Saison unter den ersten drei der Konstrukteurs-Wertung landen,

Geld und Nummer-1-Status locken

Motorsportchef Norbert Haug macht sich deshalb seine Gedanken: "Ich rechne fest damit, dass er 2012 bei uns fährt, und wenn es nach mir geht, bleibt er noch viel länger", sagte er zur "Sport Bild". Und wie das Blatt weiter erfahren haben will, hat Haug auch schon einen Plan, wie er sein Ziel erreichen will: Rosberg soll für fünf weitere Jahre bis 2016 bei Mercedes unterschreiben, mit einer garantierten jährlichen Gehaltssteigerung von zehn Prozent. Dabei wird Rosberg im ersten Jahr mit zehn Millionen Euro entlohnt werden. Demnach könnte er bis zum Ablauf des Kontraktes 2016 über 60 Millionen Euro verdienen. "Zu Vertragsdetails äußere ich mich grundsätzlich nicht. Aber ich fühle mich sehr wohl im Silberfpeilund möchte mit Mercedes großes erreichen", sagte Rosberg der "Bild"-Zeitung.

Doch nicht nur Geld soll dem Sohn von Rennfahrer-Legende Keke Rosberg die Vertragsverlängerung schmackhaft machen. Denn der neue Kontrakt sieht vor, dass nach dem endgültigen Abschied Michael Schumachers im Jahr 2012 das Team um Rosberg herum neu aufgestellt wird. Und das macht laut Ex-Teamchef Eddie Jordan durchaus Sinn: Ferrari mit Alonso, Red Bull mit Vettel und McLaren mit Hamilton bauen ihre Teams um einen Piloten herum auf. Das muss Mercedes mit Rosberg auch machen", stellt Jordan einen neuen Trend in der Formel 1 fest.

Rosberg lebt seinen Traum

Und Rosberg selbst scheint dem Ganzen nicht abgeneigt zu sein. "Was ich sagen kann ist, dass ich super happy dort bin, wo ich bin. Es ist immer noch mein Traum, den Silberpfeil zu fahren und mit den Menschen Erfolg zu haben, die hier sind. Ich freue mich einfach auf die gemeinsamen Erfolge mit dem Team", so Rosberg zur "Sport Bild".

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal