Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1 holt Grand Prix von Bahrain am 30. Oktober nach

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Formel 1 - GP von Bahrain  

Bahrain wird nachgeholt - Finale in Indien

03.06.2011, 07:50 Uhr | sid, dpa

Formel 1 holt Grand Prix von Bahrain am 30. Oktober nach. 2011 im Rennkalender der Formel 1: der Große Preis von Bahrain (Foto: xpb.cc) (Quelle: xpb)

2011 im Rennkalender der Formel 1: der Große Preis von Bahrain (Foto: xpb.cc) (Quelle: xpb)

Die Formel-1-Saison 2011 wird nun doch in 21 Rennen entschieden. Der wegen politischer Unruhen ausgefallene Grand Prix in Bahrain wird am 30. Oktober nachgeholt. Das entschied der Motorsport-Weltrat der FIA in Barcelona. Das eigentlich für diesen Termin vorgesehene Rennen in Indien rückt nun als WM-Abschluss auf den 11. Dezember.

"Im Namen von Bahrain danke ich Bernie Ecclestone, Jean Todt und der FIA und dem Rest der Motorsportgemeinde für die Unterstützung und das Verständnis, das sie uns in diesem Jahr entgegengebracht haben", sagte Zayed R. Alzayani, Chef des Bahrain International Circuit. Das Rennen dort hatte am 13. März als Saisonauftakt stattfinden sollen. Nachdem es zu Toten bei Unruhen gekommen war, wurde der Lauf abgesagt. Insgesamt gab es 24 Opfer bei den Protesten. Die halten allerdings nach wie vor an. Angeblich sitzt ein Viertel der Streckenmitarbeiter im Gefängnis.

Zwei Lager

Besonders F1-Boss Ecclestone hatte sich für eine Austragung stark gemacht. Die internationale Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hatte hingegen in einem Brief an die FIA und alle Teams dringend dazu aufgefordert, das Rennen nicht neu anzusetzen. Teams und Fahrer wollten nicht fahren, akzeptierten aber die Entscheidung. Experten waren sich unschlüssig.

Kein Urlaub für die Teams

Als letzter WM-Lauf stand ursprünglich der Große Preis von Brasilien am 27. November in Sao Paulo im Kalender. Nun geht es danach noch nach Indien. Die Teams und die Piloten stehen nun vor einer schwierigen Aufgabe. "Es wird zu viel", erklärte Mercedes-Teamchef Ross Brawn: "Unsere Jungs arbeiten seit Januar und hätten dann bis Weihnachten keine Zeit für Urlaub. Das ist nicht akzeptabel."

Einseitige Entscheidungsgewalt

Einen Einfluss auf die Entscheidung hatten die Teams nicht, da sie sich schriftlich verpflichtet haben, an der gesamten im Kalender aufgeführten Saison teilzunehmen. "Wir haben aber das Recht, unsere Meinung zu sagen", meinte Brawn. Auch McLaren-Teamchef Martin Whitmarsh klagte. Ein Termin im Dezember sei "hart für die Teams, aber möglich ist alles", sagte er, "die Teams entscheiden in dieser Frage nicht. Wir fahren, wann und wo wir sollen."

In Indien hingegen feierte der nationale Verbandschef Vicky Chandhok die Entscheidung der FIA. "Der Dezember ist ein ideales Datum", zitierte ihn die Zeitung "Deccan Herald". Wir könnten ein verlängertes Wochenende mit Preisverleihungen und allem, was dazugehört, veranstalten. Das Wetter wäre auch großartig."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal