Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Sebastian Vettel schnellster Mann im dritten freien Training

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vettel dominiert das Geschehen in Valencia

25.06.2011, 11:01 Uhr | t-online.de / ngo, t-online.de

Sebastian Vettel schnellster Mann im dritten freien Training. Sebastian Vettel unterwegs im Red Bull Racing (Foto: Reuters) (Quelle: Reuters)

Sebastian Vettel unterwegs im Red Bull Racing (Foto: Reuters) (Quelle: Reuters)

Beim Abschlusstraining auf dem Valencia Street Circuit suchten die Teams nach der perfekten Abstimmung für das so wichtige Qualifying. Schnellster Mann und damit auch erster Favorit auf die Pole Position wurde Sebastian Vettel (Red Bull Racing), der die spektakuläre Strecke rund um den Hafen in 1:37,258 Minuten umrundete.

Hinter dem Weltmeister platzierten sich Fernando Alonso und Felipe Massa auf den Rängen zwei und drei, Michael Schumacher landete auf Platz acht. Verfolgen Sie das Qualifying ab 13.45 Uhr im t-online.de Live-Ticker!

Red-Bull-Duo lässt es ruhig angehen

Wie schon beim Trainingsauftakt am Freitag präsentierten sich Nick Heidfeld und Michael Schumacher sehr gut aufgelegt. Die beiden deutschen Piloten übernahmen zu Beginn der dritten Session das Ruder und führten das Feld zunächst an. Auch Nico Rosberg, der am Vortag noch nicht so richtig in Fahrt kam, mischte an der Spitze mit. Die beiden Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel und Mark Webber gingen es hingegen ruhig an. Sie ließen gut die Hälfte des Trainings verstreichen, ehe sie zum ersten Mal auf Zeitenjagd gingen.

Heißer Kampf um die Bestzeit

Auch wenn Fernando Alonso im zweiten Training die Bestzeit für sich verbuchen und damit die spanischen Fans glücklich machen konnte, so waren die Roten Bullen doch klar die Schnellsten im Feld. Und auch am heutigen Tag machten sie einen hervorragenden Eindruck. Gleich auf einer seiner ersten schnellen Runden unterbot Vettel die bis dato gültige Bestzeit Alonsos um eine halbe Sekunde.

Vettels Zeit hatte solange Bestand, bis die ersten Fahrer die weicheren Reifen aufzogen. Rosberg war dann der erste Pilot, der am amtierenden Weltmeister vorbeiziehen konnte. Die Position verteidigen konnte er aber nicht, denn in den letzten zehn Minuten des Trainings drehten alle noch einmal richtig auf.

Vettel lässt alle anderen alt aussehen

Mit Alonso und Felipe Massa an der Spitze des Feldes ging der Kampf um die Bestzeit in die heiße Phase. Und hier zeigte Vettel, was in seinem Boliden steckt. Am Ende hatte er satte vier Zehntelsekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten Alonso - eine Welt in der Königsklasse des Motorsports.

Hinter den beiden platzierten sich Massa und Webber, das Mercedes-Duo Rosberg/Schumacher beendete das Training auf den Plätzen sechs und acht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal