Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Formel 1: Mercedes und Ferrari sind mit Motorenkompromiss zufrieden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorenkompromiss stößt auf Zustimmung

30.06.2011, 14:32 Uhr | sid

Formel 1: Mercedes und Ferrari sind mit Motorenkompromiss zufrieden. Ferrari-Teamchef Domenicali (li.) und Mercedes-Sportchef Haug sind zufrieden mit dem Motorenkompromiss. (Foto: imago)

Ferrari-Teamchef Domenicali (li.) und Mercedes-Sportchef Haug sind zufrieden mit dem Motorenkompromiss. (Foto: imago)

Mercedes und Ferrari sind mit dem Kompromiss über das neue Motorenreglement der Formel 1, ab 2014 mit Sechszylindern zu starten, zufrieden. "Es ist vernünftig, dass der gefundene Kompromiss vom World Motor Sport Council bestätigt worden ist", sagte Mercedes-Sportchef Norbert Haug.

Die FIA erließ, dass die Königsklasse ab 2014 mit V6-Turbomotoren mit 1,5 Litern Hubraum an den Start gehen soll. Ursprünglich war bereits für 2013 ein Wechsel von den aktuellen Achtzylindern auf Vierzylinder-Turbos geplant gewesen. Gegen diesen von FIA-Präsident Jean Todt bevorzugten Plan hatten sich aber Hersteller wie Mercedes und Ferrari sowie Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone gewehrt.

"Eine Entscheidung, die gut für den Sport ist"

Ecclestone hatte befürchtet, dass die Formel 1 ihren Sound und ihre Faszination verlieren könnte. In zahlreichen Gesprächen hatten sich dann die Verfechter der Vierzylinder (neben Todt auch Renault) und die Achtzylinder-Fraktion auf einen Mittelweg mit sechs Zylindern geeinigt. "Das ist eine Entscheidung, die gut für den Sport ist", sagte Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali. "Wir haben jetzt die nötige Zeit, uns auf dieses neue Projekt vorzubereiten."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal