Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Behindertensport >

Behindertensport: Schwimm-EM - Sieben Medaillen in den ersten zwei Tagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schwimm-EM: Sieben Medaillen in den ersten zwei Tagen

05.07.2011, 11:48 Uhr | t-online.de, ecswimming2011.com

Behindertensport: Schwimm-EM - Sieben Medaillen in den ersten zwei Tagen. Kirsten Bruhn freut sich über die Silbermedaille. (Foto: Camera 4)

Kirsten Bruhn freut sich über die Silbermedaille. (Foto: Camera 4)

Vom 3. bis 10. Juli kämpfen bei der IPC Schwimm-EM 2011 mehr als 440 Weltklasse-Athleten aus 36 Nationen in Berlin um Medaillen. Im hochklassigen Starterfeld ist das deutsche National-Schwimmteam mit 22 Weltklasse-Athleten vertreten.

Erstmals starten auch acht EM-Junioren bei diesem letzten großen internationalen Sportevent der europäischen Schwimmelite vor den Paralympischen Spielen in London 2012.

Tag 1: Gold und Silber

Am ersten Wettkampftag bestätigte sich der gute Trainingszustand der Athleten des Deutschen Behindertensportverbandes. Den Auftakt machte die blinde Daniela Schulte mit einer Goldmedaille über 100 m Rücken. Über die von ihr ungeliebte 400 m Freistil-Strecke reichte die Leistung der querschnittsgelähmten Kirsten Bruhn zu Silber. Dazu gab es viele persönliche Bestzeiten, auch von den Junioren.

Silber- und Bronzemedaillen am zweiten Tag

Die guten Leistungen wurden am zweiten Tag fortgesetzt. Christoph Burkard, dem von Geburt an beide Unterschenkel fehlen, schwamm gleich im ersten Lauf des Finals über 100 m Brust auf den zweiten Platz, sicherte sich die Silbermedaille. Lokalmatador Lucas Ludwig, der durch einen Klumpfuß gehandicapt ist, überzeugte mit neuem deutschen Rekord. Die Zeit reichte für den zweiten Rang und somit zur dritten Silbermedaille für das deutsche Team .

Daniela Schulte, EM-Goldgewinnerin des Vortages, erreichte mit ihrer Leistung Bronze. Sie holte die siebte Medaille des zweiten EM-Tages. Zuvor hatte Stephanie Weinberg den deutschen Medaillensatz mit Bronze in ihrer Startklasse über 50 m Freistil komplettiert.

Über 50 m Brust erreichte Vera Thamm nach der Schwedin Jennie Ekstrom Platz zwei und holt das zweite Silber für Deutschland.

Deutschland zwischenzeitlich auf Rang acht

Nach dem zweiten Wettkampftag führte die Ukraine den Medaillenspiegel mit zwölf Gold-, zehn Silber- und sechs Bronzemedaillen vor Großbritannien und Spanien an. Deutschland steht zur Zeit auf Rang acht mit insgesamt sieben Medaillen.

Enttäuschung kam auf, als sowohl Tobias Pollap über 100-m-Brust mit der drittschnellsten Zeit als auch die Damenstaffel über 4 x 50-m-Freistil mit dem zweiten Platz nachträglich disqualifiziert wurde.

Behindertensport - News und Hintergründe

Schwimm-WM 2011 in Shanghai - Zeitplan

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal