Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Doping >

Ehemaliger Radprofi Max van Heeswijk gesteht Doping und klaut die Aufnahme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dem Geständnis folgt der Diebstahl

02.08.2011, 15:42 Uhr | sid

Ehemaliger Radprofi Max van Heeswijk gesteht Doping und klaut die Aufnahme. Max van Heeswijk fuhr von 2002 bis 2004 für das Profiteam US Postal. (Foto: imago)

Max van Heeswijk fuhr von 2002 bis 2004 für das Profiteam US Postal. (Foto: imago)

Lance Armstrongs früherer Teamkollege Max van Heeswijk hat angeblich die Aufnahme seiner eigenen Dopingbeichte gestohlen. Der ehemalige Radprofi hatte der niederländischen Zeitschrift "Nusport" ein Interview gegeben, in dem er umfassend über den Gebrauch des Blutdopingmittels Epo während seiner Karriere berichtet haben soll. "Nach dem Interview, das eine Stunde dauerte, stahl van Heeswijk den Tonträger mit der Aufnahme", teilte "Nusport" mit.

Der 38-Jährige habe von dem Reporter verlangt, dass seine Aussagen über Lance Armstrong, Floyd Landis und Doping in seinem früheren Team aus dem Artikel herausgelassen werden. Als dies jedoch verweigert wurde, habe sich van Heeswijk die Aufnahme gegriffen und sie in den Müll geworfen. "Nusport" meldete den Vorfall daraufhin der Polizei als Diebstahl und veröffentlichte die Geschichte in der jüngsten Ausgabe.

Ermittlungen gegen Armstrong dauern an

Wenige Tage nach dem Gespräch bestritt der Ex-Profi, jemals Epo genutzt noch ein Geständnis abgelegt zu haben. Van Heeswijk fuhr von 2002 bis 2004 an der Seite Armstrongs. Seine früheren Teamkollegen Landis und Tyler Hamilton hatten bereits über umfassendes Doping in den Mannschaften berichtet. Gegen Armstrong wird derzeit in den USA ermittelt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video


Shopping
Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur online Vorteil nutzen: 24 Monate - 10 % sparen bei der Telekom. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal