Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Mainz 05 feiert erfolgreiche Heimpremiere gegen Leverkusen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FSV Mainz 05 - Bayer Leverkusen  

Leverkusen schlägt sich selbst

07.08.2011, 17:27 Uhr | dpa

Mainz 05 feiert erfolgreiche Heimpremiere gegen Leverkusen. Leverkusens Kapitän Simon Rolfes (re.) setzt sich gegen den Mainzer Elkin Soto durch. (Foto: dpa)

Leverkusens Kapitän Simon Rolfes (re.) setzt sich gegen den Mainzer Elkin Soto durch. (Foto: dpa)

Der FSV Mainz 05 hat das schmerzliche Europa-League-Aus verdaut und Vize-Meister Bayer Leverkusen den Start in die neue Spielzeit gründlich vermasselt. Die Mainzer entschieden das Duell der Enttäuschten gegen Leverkusen mit 2:0 (1:0) für sich. Sami Allagui (32. Minute) und ein Eigentor von Ömer Toprak (86.) besiegelten vor 32.443 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften neuen Mainzer Stadion die Niederlage für die insgesamt schwachen Gäste aus Leverkusen.

Ohne Bankdrücker Michael Ballack musste die Werkself nach der peinlichen Pokal-Niederlage in der ersten Runde bei Dynamo Dresden die nächste bittere Pille schlucken. Die Mainzer präsentierten sich nach dem Aus in der Europa-League-Qualifikation beim rumänischen Vertreter Gaz Metan Medias besser erholt und verdienten sich den Sieg dank effizienterer Chancenauswertung und effektiverer Offensivarbeit.

Ballack und Kießling schmoren auf der Bank

Mit umstrittenen Personalentscheidungen hatten beide Trainer auf die jüngsten Pleiten reagiert. Bei den Gästen aus Leverkusen saßen der aussortierte Nicht-mehr-DFB-Kapitän Michael Ballack und Nationalspieler Stefan Kießling wieder nur auf der Bank, was Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser aber in der Causa Ballack als unproblematische Trainer-Handlung von Robin Dutt abtat.

Schürrle ohne Esprit gegen Ex-Verein

"Wir haben im Mittelfeld nun mal sechs relativ gleich starke Spieler und nur drei können spielen", sagte er zur Pause im TV-Sender Sky. Zumindest in der ersten Hälfte gingen allerdings von Lars Bender, Kapitän Simon Rolfes und Renato Augusto keine Akzente aus. Auch Angreifer Andre Schürrle, der nach einer überragenden Saison in Mainz zum Nationalspieler reifte und für acht Millionen Euro zum Werksklub gewechselt war, wusste in seinem neuen blauen Trikot noch nicht so recht zu glänzen. Der Mainzer Zugang Zdenek Pospech kümmerte sich um den quirligen Schürrle, der ohne Torchance blieb.

Bayer hat ein Torwart-Problem

Und auch der Leverkusener Torwart-Tausch erwies sich nicht gerade als Glücksgriff. Dutt ersetzte den im DFB-Pokal unsicher wirkenden David Yelldell durch Fabian Giefer. Prompt leistete sich der Stellvertreter vom Stellvertreter des verletzten Nationaltorwarts René Adler vor der Mainzer Führung einen schlimmen Patzer, als er nach einem Rückpass am Ball vorbei trat. Allagui nutzte das Malheur gedankenschnell nutzte und aus spitzem Winkel ins Tor traf.

Entscheidungshilfe für Dutt sieht anders aus. Der hatte vor dem Anpfiff erklärt, nach Yelldell im Pokal nun Giefer in der Liga sehen zu wollen, "um dann eine abschließende Entscheidung zu treffen". Gut möglich, dass der Vize-Meister der Vorsaison noch einmal auf dem Transfermarkt tätig wird. Torwart-Talent Bernd Leno vom VfB Stuttgart ist ein Thema, wie Holzhäuser bestätigte. Mit einer Rückkehr des an der Patellasehne operierten Adler ist nicht vor Oktober zu rechnen.

Müller ist die Mainzer Nummer eins

Auf der anderen Seite des Platzes im neuen Mainzer Stadion stand Heinz Müller, der vor der Partie von Coach Thomas Tuchel zur Nummer eins erklärt wurde und Christian Wetklo erst einmal verdrängte. Der stand beim Elfmeterschießen-Aus in der Europa League beim rumänischen Vertreter Gaz Metan Medias am Donnerstag noch zwischen den Pfosten.

Bei einem Kopfball von Stefan Reinartz (7.) war Müller reaktionsschnell zur Stelle und erwies sich als ruhiger und sicherer Rückhalt. Am Ende verdienten sich die Mainzer den Erfolg, weil sie mehr Torchancen herausarbeiteten und effektiver agierten.

1. Spieltag

Borussia Dortmund

-

Hamburger SV

3:1

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

VfL Wolfsburg

0:3

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

SC Freiburg

2:2

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

FC Schalke 04

3:0

zum Spielbericht

Hannover 96

-

TSG 1899 Hoffenheim

2:1

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

1. FC Kaiserslautern

2:0

zum Spielbericht

Hertha BSC

-

1. FC Nürnberg

0:1

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

Bayer Leverkusen

2:0

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

Borussia M'gladbach

0:1

zum Spielbericht

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal