Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Borussia Dortmund feiert Auftakt nach Maß

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Meister Dortmund setzt ein Ausrufezeichen zum Auftakt

05.08.2011, 22:05 Uhr | t-online.de

Aus Dortmund berichtet Patrick Brandenburg

Als hätte es die Sommerpause nie gegeben: Meister Borussia Dortmund hat die 49. Bundesliga-Saison mit einem erneuten Paukenschlag eröffnet. Zum Auftakt der Spielzeit 2011/2012 fegte der Titelverteidiger über den Hamburger SV hinweg und feierte einen beeindruckenden 3:1 (2:0)-Sieg. Vor allem die Art und Weise, wie der BVB die Tore durch Kevin Großkreutz (17. Minute/48.) und Mario Götze (29.) herausspielte, darf die Konkurrenz als Kampfansage verstehen. Die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp, der vor der Partie als Trainer des Jahres ausgezeichnet wurde, war hoch überlegen und hätte durchaus höher gegen den an diesem Abend oft überforderten HSV gewinnen können. Die Hamburger wachten erst nach dem Anschlusstreffer durch Joker Robert Tesche (79.) auf. Zu spät, um noch die Wende zu schaffen.

Dabei musste der BVB-Coach beim heiß ersehnten Bundesliga-Auftakt neben den Sorgenkindern Lucas Barrios und Marcel Schmelzer kurzfristig auch noch auf Neven Subotic verzichten. Der Innenverteidiger hatte sich einen Muskelfaserriss zugezogen und wartet so weiter auf seinen 100. Bundesliga-Einsatz. Gäste-Trainer Michael Oenning stand Stürmer Heung-Min Son nicht zur Verfügung. Hamburgs Star der Vorbereitung fiel mit Fieber aus. (Sie sind besser als Krake Paul? Das Bundesliga-Tippspiel!)

Kagawa verpasst die Vorentscheidung

Vor 80.720 Fans im früheren Westfalenstadion knüpfte die Borussia da an, wo sie vor 83 Tagen mit dem Titelgewinn aufgehört hatte: Schwarz-Gelb setzte den HSV von Beginn an unter Druck und spekulierte erfolgreich auf schnelle Angriffe nach Ballgewinn. Bis zur 17. Minuten mussten die BVB-Anhänger mit dem Jubeln warten. Dann schloss Kevin Großkreutz einen Traumkonter über Mario Götze zum 1:0 ab. Dortmunds Kilometerfresser ließ HSV-Torwart Jaroslav Drobny mit einem Schuss an den rechten Innenpfosten keine Chance.

Ebenfalls ein Spiegelbild der vergangenen Saison: die Chancenverwertung. Der Meister spielte nun eine Möglichkeit nach der nächsten heraus, aber ließ diese zunächst aus. So versemmelte Shinji Kagawa gleich zwei Mal fahrlässig. Erst tanzte er in bester Jay-Jay-Okocha-Manier gleich vier bedauernswerte Hamburger aus, um den Ball an den Pfosten zu zimmern (25.). Nur drei Minuten später ließ er Großkreutz‘ fantastische Vorarbeit ungenutzt und traf trotz freier Schussbahn nicht einmal das Gehäuse.

Lewandowski bereitet mit der Hacke vor

Besser machte es Youngster Götze. Der Spielzug zum 2:0 nach gut einer halben Stunde war schlicht Weltklasse. Sturmspitze Robert Lewandowski legte im Doppelpass mit der Hacke auf, und Dortmunds 19-jähriges Juwel blieb im Duell mit Drobny cool. Noch vor der Pause hätte Götze das dritte BVB-Tor erzielen können, doch ging der satte Schuss von der Strafraumkante drüber (36.). Bei der letzten Großchance vor der Pause setzte Gündogan nach einem tollen Konter über Lewandowski den Ball knapp am Tor vorbei.

Wer als BVB-Anhänger dachte, nach dem Wechsel geht‘s nicht mehr besser, wurde schnell eines Besseren belehrt. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff trauten selbst die treusten Fans ihren Augen nicht, als Kevin Großkreutz den Ball nach einer Traumkombination zum 3:0 einstocherte. Nach einem doppelten Doppelpass hatte Götze frei vor dem Tor noch das Auge für Gündogan, bevor der Ball dann wie vom Magneten der Gelben Wand angezogen zum dritten Mal im HSV-Kasten landete.

Tesche betreibt Ergebniskosmetik

Obwohl der Meister nun mindestens einen Gang zurückschaltete, blieb es eine einseitige Partie, in die eigene Verspieltheit zum Hauptgegner des BVB wurde. So versuchte es erneut Götze mit einem Lupfer in die Mitte, anstatt mal aus kurzer Distanz draufzuhauen (65.). Elf Minuten vor dem Ende nutzte der kurz zuvor eingewechselte Tesche dann doch noch eine der wenigen Unsicherheiten in der Hintermannschaft des BVB zum 1:3. Danach witterten die Gäste noch einmal Morgenluft und kamen durch Jansen noch zu einer dicken Möglichkeit. Aber Dortmund brachte die Partie trotz einiger Wechsel sicher über die Bühne.

1. Spieltag

Borussia Dortmund

-

Hamburger SV

3:1

zum Spielbericht

1. FC Köln

-

VfL Wolfsburg

0:3

zum Spielbericht

FC Augsburg

-

SC Freiburg

2:2

zum Spielbericht

VfB Stuttgart

-

FC Schalke 04

3:0

zum Spielbericht

Hannover 96

-

TSG 1899 Hoffenheim

2:1

zum Spielbericht

SV Werder Bremen

-

1. FC Kaiserslautern

2:0

zum Spielbericht

Hertha BSC

-

1. FC Nürnberg

0:1

zum Spielbericht

1. FSV Mainz 05

-

Bayer Leverkusen

2:0

zum Spielbericht

FC Bayern München

-

Borussia M'gladbach

0:1

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal