Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Behindertensport >

Behindertensport: Drei deutsche Athleten bei Kanu-WM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Drei deutsche Athleten bei Kanu-WM

09.08.2011, 17:44 Uhr | t-online.de / dbs-npc.de

Behindertensport: Drei deutsche Athleten bei Kanu-WM. Die Behindertensportler treten in drei Schadensklassen an. (Foto: imago)

Die Behindertensportler treten in drei Schadensklassen an. (Foto: imago)

Für die zweiten Weltmeisterschaften im Paracanoeing, die vom 15. - 18. August im ungarischen Szeged stattfinden, hat sich die deutsche Mannschaft einiges vorgenommen. Sie will an ihre Erfolge bei den ersten Weltmeisterschaften im vergangenen Jahr im polnischen Poznan anknüpfen, bei der sie einen Vize-Weltmeistertitel und zwei Finalteilnahmen erreichte.

Paracanoeing ist seit Dezember 2010 paralympische Sportart für die Spiele 2016 in der brasilianischen Strandmetropole Rio de Janeiro. Für die Weltmeisterschaften hatten sich die deutschen Teilnehmer bereits im Mai qualifiziert. In Szeged finden Rennen über 200 Meter Sprint für Männer und Frauen in zwei Bootsklassen statt.

Drei Schadensklassen und zwei verschiedene Boote

Zum einen starten die Athleten im Kajak-Einer (K1), zum anderen im Va'a. Beim Kajak-Einer sitzt der Athlet im Boot und bewegt es mit einem Doppelpaddel vorwärts. Der Va'a kommt aus dem pazifischen Raum, wird von einer leicht erhöhten Sitzposition aus mit einem Stechpaddel gefahren. Zusätzlich besitzt er einen Ausleger. Jede Bootsklasse wird in drei Schadensklassen eingeteilt: LTA (Sportler können Beine, Rumpf und Arme nutzen), TA (Sportler können Rumpf und Arme nutzen), A (Sportler können ausschließlich ihre Arme nutzen).

Trainingslager soll letzten Schliff bringen

Für Deutschland starten der Vizeweltmeister des vergangenen Jahres im Va'a, Gerhard Bowitzki (LTA), sein Vereinskamerad Henry Schröder (A) im K1 und Brit Gottschalk (LTA) im Va'a. Zur Vorbereitung sind alle drei gemeinsam mit ihren Trainern und Betreuern sowie Bundestrainer Horst Schlisio im Trainingslager, um sich den letzten Schliff zu holen.

In Szeged werden die deutschen Kanuten vor allem auf die starke Konkurrenz aus Übersee treffen. In Südamerika, Ozenanien und Nordamerika ist Paracanoeing bereits seit vielen Jahren anerkannter Wettkampfsport. Auch die Nationalmannschaft aus Großbritannien zeigte letztes Jahr starke Leistungen.

Behindertensport - News und Hintergründe

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal