Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Hertha erkämpft verdientes Remis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hertha erkämpft verdientes Remis

13.08.2011, 17:21 Uhr | dapd

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat sich beim Hamburger SV vor 52.100 Zuschauern einen verdienten Punkt erkämpft. In der 88. Minute erzielte Hertha-Verteidiger Andre Mijatovic nach einem Fehler von HSV-Torwart Jaroslav Drobny das verdiente 2:2 (1:1).

Ein Sieg der Hamburger wäre auch nicht verdient gewesen, denn die Gäste waren über weite Strecken die spielerisch bessere Mannschaft und scheiterten allein dreimal an Pfosten und Latte. Vor der Pause trafen HSV-Stürmer Mladen Petric per Foulelfmeter (25. Minute) und der Ex-Hamburger Tunay Torun (43.). Son Heung Min (61. Minute) schoss den HSV mit einem Schuss aus 20 Metern wie aus dem Nichts in Führung, ehe Mijatovic zwei Minuten vor Schluss den Endstand herstellte.

Babbel ist enttäuscht

"Es passt noch nicht alles zusammen und daran müssen wir arbeiten", sagte Petric nach der Partie beim TV-Sender Sky und Hertha-Trainer Markus Babbel konnte seine Enttäuschung über den verpassten Dreier kaum verbergen: "Wir haben vieles sehr, sehr gut gemacht, aber leider nicht alles, sonst hätten wir hier gewonnen."

Die beiden Teams standen nach ihren Niederlagen zum Saisonbeginn bereits unter einem gewissen Druck um einen Fehlstart in die neue Spielzeit zu vermeiden. Insbesondere der HSV, der am nächsten Spieltag bei Rekordmeister Bayern München antritt, wollte sich nach der Vorführung zum Auftakt in Dortmund (1:3) ein Erfolgserlebnis gegen den Aufsteiger verschaffen.



Hertha nutzt seine Chancen nicht

Trainer Michael Oenning setzte im ersten Heimspiel der Saison auf die beiden Neuzugänge Jeffrey Bruma und Per Ciljan Skjelbred, die beim BVB noch gefehlt hatten. Skjelbred sollte das Offensivspiel mit Ideen beleben, Bruma rückte in die Innenverteidigung, Heiko Westermann spielte dafür im defensiven Mittelfeld.

Den Hamburgern war eine gewisse Verunsicherung aber deutlich anzumerken, während die Gäste mutig nach vorne spielten und viel besser eingespielt wirkten als der HSV. Schon in der achten und 13. Minute hatten sie durch Torun und Raffael ganz gute Gelegenheiten. In der 24. Minute verpasste Adrian Ramos einen Flugkopfball.



Trotz Führung keine Sicherheit im HSV-Spiel

Vom HSV war dagegen offensiv nur wenig zu sehen. Das Bemühen war zwar da, zwingende Aktionen gab es aber nicht. Dennoch brachte der erste konstruktive Angriff mit schnellem Kurzpassspiel von Eljero Elia, Song Heung Min und Petric sofort die schmeichelhafte Führung. Hertha-Verteidiger Andre Mijatovic riss Petric im Strafraum ungeschickt um, der Elfmeter war zwangsläufig.

Die Führung brachte den Hamburgern aber auch keine größere Sicherheit. Stattdessen verstärkte die Mannschaft von Trainer Markus Babbel ihre Angriffsbemühungen und kam völlig verdient noch vor der Pause zum Ausgleich. Schon in der 33. Minute hatte der HSV Riesenglück, als zunächst Christian Lell nur die Latte traf und den Nachschuss von Raffael Torwart Jaroslav Drobny sensationell an den Pfosten lenkte.



Dreimal Aluminium für Hertha BSC

Zur Pause wechselte Oenning den Norweger Skjelbred gegen Robert Tesche aus, um im Mittelfeld die Defensive zu stärken. Mehr Ordnung brachte das sofort aber nicht. Nur eine Minute nach Wiederbeginn hatte er HSV erneut Glück, als Adrian Ramos aus elf Metern den Ball erneut an die Latte schlenzte.

Der Liga-Rückkehrer dominierte auch in der Folgezeit die Partie und stürzte die HSV-Abwehr von einer Verlegenheit in die andere. Der Führungstreffer für die Berliner schien nur eine Frage der Zeit. Statt dessen zog bei einem der wenigen HSV-Entlastungsangriffe der 19 Jahre alte Son einfach mal ab und traf, ehe Mijatovic zwei Minuten vor Schluss nach einer Ecke von Raffael per Kopf den gerechten und hochverdienten Ausgleich erzielte - ein Ergebnis, das beiden Teams nicht weiterhilft.

2. Spieltag

FC Schalke 04

-

1. FC Köln

5:1

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

Hertha BSC

2:2

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

FSV Mainz 05

1:2

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

Borussia Dortmund

1:0

zum Spielbericht

VfL Wolfsburg

-

FC Bayern München

0:1

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

Hannover 96

1:2

zum Spielbericht

Borussia Mönchengladbach

-

VfB Stuttgart

1:1

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

FC Augsburg

1:1

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

Werder Bremen

1:0

zum Spielbericht

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal