Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport >

Deutsche Hockey-Teams sind heiß auf Heim-EM

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Hockey-Teams sind heiß auf Heim-EM

26.08.2011, 09:10 Uhr | sid

Deutsche Hockey-Teams sind heiß auf Heim-EM. Nationalmannschafts-Kapitän Maximilian Müller und seine Kollegen freuen sich auf die Hockey-EM. (Foto: imago)

Nationalmannschafts-Kapitän Maximilian Müller und seine Kollegen freuen sich auf die Hockey-EM. (Foto: imago)

Die EM im eigenen Land steht vor der Tür und die Vorfreude bei den deutschen Hockey-Nationalmannschaften ist riesig. Für das Turnier in Mönchengladbach (20. bis 28. August) haben sich die Teams entsprechend große Ziele gesetzt. "Alle Spieler sind fit. Wir freuen uns sehr auf das Turnier und möchten natürlich Europameister werden", sagte Männer-Bundestrainer Markus Weise.

Kurz vor dem Eröffnungsspiel ist auch Frauen-Coach Michael Behrmann zuversichtlich: "Wir sind gut vorbereitet, die letzten Testspielergebnisse haben meiner Mannschaft sehr viel Selbstvertrauen gegeben. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir das Turnier gewinnen können." Am Samstag startet die Männerauswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) mit der Partie gegen Belgien. Für Weise ein guter Auftaktgegner: "Ich bin froh, dass wir gleich im ersten Spiel gegen die Belgier spielen. Wir wollen mit einem Sieg ins Turnier starten."

Rang drei das Minimalziel

In Gruppe A trifft Olympiasieger Deutschland darüber hinaus auf den Olympiazweiten Spanien und Außenseiter Russland. "Unsere Motivation könnte nicht größer sein", sagte Mannschaftskapitän Maximilian Müller. "Wir wollen endlich mal wieder einen großen Titel gewinnen." Das Minimalziel ist die Qualifikation für die Sommerspiele 2012 in London. Dazu müssen die Männer mindestens Rang drei erreichen. Sollte Olympia-Gastgeber England unter die Top Drei kommen, reicht auch der vierte Platz, um das Ticket für London zu lösen.

Heimvorteil als Motivation

Mit einer ähnlichen Zielsetzung gehen auch die deutschen Frauen ins Turnier. Das Team von Behrmann muss allerdings das Finale erreichen, um sicher in London dabei zu sein. Sollte England ins Finale einziehen, reicht Deutschland auch Rang drei für die Qualifikation. Im ersten Turnierspiel gegen Irland soll der Grundstein für den Halbfinal-Einzug gelegt werden. Anschließend trifft die DHB-Auswahl in Gruppe B auf England und Belgien. Für die nötige Unterstützung könnte der Heimvorteil sorgen. "Für mich ist es die zweite EM im eigenen Land. An meine ersten Titelkämpfe 1999 habe ich noch sehr gute Erinnerungen. Der Heimvorteil ist für mich kein Druck, sondern eher Motivation", sagte Mannschaftskapitän Fanny Rinne.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal