Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Fährt bald wieder eine Frau in der Formel 1?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fährt bald eine Frau in der Formel 1?

19.08.2011, 09:43 Uhr | t-online.de, Motorsport-Total.com

Fährt bald wieder eine Frau in der Formel 1?. Fehlerlos und schnell im Formel-1-Auto unterwegs: Maria de Villota (Foto: imago)

Fehlerlos und schnell im Formel-1-Auto unterwegs: Maria de Villota (Foto: imago)

Seit Jahren wünscht sich Formel-1-Boss Bernie Ecclestone eine Frau in der Königsklasse des Motorsports. Vielleicht ist es bald soweit: Die Spanierin Maria de Villota saß bei einer Testfahrt für Renault im südfranzösischen Le Castellet am Steuer - und das sehr schnell.

300 Kilometer spulte die 31-Jährige, die normalerweise in der "Superleague Formula" unterwegs ist, im R29 aus der Saison 2009 ab. "Maria hat genau das getan, was wir von ihr erwartet haben. Sie machte einen Schritt nach dem anderen und kam auf sehr gute Rundenzeiten. Dabei hat sie keinen Fehler begangen", zeigte sich Renault-Teamchef Eric Boullier beeindruckt.

"Ich bin überglücklich"

Reift hier also der erste weibliche Formel-1-Star heran? De Villota selbst will davon (noch) nichts wissen. Sie war einfach nur froh, dass ein Traum in Erfüllung gegangen ist. "Ich bin überglücklich, die Chance erhalten zu haben, ein Formel-1-Auto zu fahren. Die Bedingungen waren ideal. Als ich mich an den Wagen gewöhnt habe, konnte ich auch pushen.“

Lombardi holte halben WM-Punkt

Bislang hatten mit Sarah Fisher im September 2002 (für McLaren) und Katherine Legge im November 2005 (für Minardi) erst zwei Frauen Testfahrten in der Formel 1 absolviert. 1992 versuchte Flavio Briatores Ex-Freundin Giovanna Amati, sich für einen Grand-Prix zu qualifizieren - allerdings erfolglos. Als einzige Frau schaffte Lella Lombardi 1975 den Sprung in die Männerdomäne Formel 1 und konnte beim damaligen Stadtrennen in Barcelona als Sechste einen halben WM-Punkt ergattern.

Danica Patrick fährt lieber Indy Car

Vor wenigen Jahren hatte Ecclestone versucht, Danica Patrick in die Formel 1 zu locken. Die US-Amerikanerin, die erfolgreich in der Indy-Car-Serie fährt und in den Staaten ein Star ist, lehnte jedoch ab.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal