Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

1. FC Nürnberg - FC Augsburg: Esswein lässt Nürnberg aufatmen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

1. FC Nürnberg - FC Augsburg  

Esswein lässt Nürnberg aufatmen

27.08.2011, 17:28 Uhr | dapd

1. FC Nürnberg - FC Augsburg: Esswein lässt Nürnberg aufatmen. Nürnbergs Julian Wießmeier (li.) im Zweikampf mit Augsburgs Hajime Hosogai. (Quelle: dpa)

Nürnbergs Julian Wießmeier (li.) im Zweikampf mit Augsburgs Hajime Hosogai. (Quelle: dpa)

Befreiungsschlag für den 1. FC Nürnberg: Nach zwei Pleiten in Folge ist dem Club gegen den FC Augsburg ein 1:0 (0:0) gelungen. Der eingewechselte Alexander Esswein erzielte in der 76. Minute den einzigen Treffer. Der FC Augsburg wartet weiterhin auf den ersten Bundesliga-Dreier seiner Vereinsgeschichte.

Das Spiel des Aufsteigers sah vor 43.071 Zuschauern zunächst passabel aus. Der FCA kombinierte teils gefällig, scheiterte aber meist beim Versuch, in den Strafraum einzudringen. Nachdem die ersten Konter verpufft waren, kam Nürnberg besser ins Spiel. Doch die Vorstöße der Außenverteidiger Javier Pinola und Timothy Chandler blieben ohne nennenswerten Torabschluss. Einzig Jens Hegeler kam zu einem gefährlichen Kopfball, Simon Jentzsch parierte allerdings souverän (18).


Nürnberg mit einem 18-Jährigen im Tor

Augsburg verfiel dann immer öfter in ein bekanntes Muster aus den ersten Partien: weite Bälle auf Stürmer Sascha Mölders. Fast wurde eine dieser Aktionen belohnt, doch Torwart Patrick Rakovsky stürmte aus seinem Kasten und foulte Mölders kurz vorm Strafraum (23.). Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer zeigte Gelb für den jüngsten Torhüter der Bundesliga. Ansonsten hatte der 18-jährige Schäfer-Ersatz bei seinem ersten Heimspiel wenig zu tun.

Auch der 35-jährige Jentzsch wurde nur selten geprüft. Erneut Hegeler (25.) und Wießmeier (33.) vergaben die letzten Gelegenheiten der ersten Hälfte. Nürnberg bleibt damit die einzige Bundesliga-Mannschaft, die in dieser Saison noch keinen Treffer vor der Pause erzielt hat.


Klose zielt daneben

In Halbzeit zwei zeigte sich ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften neutralisierten sich über weite Strecken. Nürnbergs erfolgreichster Torschütze Tomas Pekhart war abgemeldet. Auch Mölders kam selten gefährlich vors Tor. In einer seiner wenigen Szenen scheiterte er mit einem Hammer aus zehn Metern an Rakovsky (52.). Auf der Gegenseite hatte Klose in der 62. Minute die Führung auf dem Kopf, zielte aber daneben. Besser machte es der eingewechselte Esswein. Bei einem Konter umkurvte er Gibril Sankoh und schob zum entscheidenden 1:0 an Jentzsch vorbei ein.

4. Spieltag

Hertha BSC

-

VfB Stuttgart

1:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

1. FC Köln

3:4

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

FC Augsburg

1:0

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

VfL Wolfsburg

3:0

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

FC Bayern München

0:3

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

SV Werder Bremen

1:2

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

Borussia Dortmund

0:0

zum Spielbericht

Hannover 96

-

1. FSV Mainz 05

1:1

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

Borussia Mönchengladbach

1:0

zum Spielbericht

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal