Sie sind hier: Home > Sport >

Gladbach und Hannover haben die Spitze im Visier

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Hannover und Gladbach schielen auf die Spitze

28.08.2011, 11:00 Uhr | t-online.de, dpa

Gladbach und Hannover haben die Spitze im Visier. Hannovers Stürmerstar Mohammed Abdellaoue (re.) steht auch gegen Mainz im Blickpunkt. (Quelle: imago)

Hannovers Stürmerstar Mohammed Abdellaoue (re.) steht auch gegen Mainz im Blickpunkt. (Quelle: imago)

Die Sonntagsspiele des 4. Spieltags der Bundesliga stehen ganz im Zeichen des Fernduells um die Tabellenspitze. Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach können den FC Bayern München mit einem Sieg vom Platz an der Sonne vertreiben.

Die Euro-Helden aus Niedersachsen empfangen den FSV Mainz 05 (ab 15.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker), Lucien Favres Fohlen treten bei den wiedererstarkten Schalkern an (ab 17.15 Uhr im t-online.de Live-Ticker).

Chance für Ya Konan?

Offen ist, ob Trainer Mirko Slomka angesichts des anstrengenden Programms seine Stammelf umbauen wird. "Es ist für uns wichtig, Spieler auf den Platz zu bringen, die die nötige Frische haben", sagte der Coach: "Das werden wir jetzt beobachten." Vor allem Didier Ya Konan drängt auf einen Platz in der Startelf. Bisher kam der beste 96-Torschütze der Vorsaison nur als Einwechselspieler zum Einsatz.

Tuchel ist beeindruckt von 96

FSV-Trainer Thomas Tuchel sieht keinen Vorteil darin, dass den 96ern die 90 schweren Minuten von Sevilla noch in den Knochen stecken. "Wir müssen mal abwarten, wer alles spielt", sagte Tuchel: "Mit dem Erfolg im Rücken lassen sich englische Wochen leicht wegstecken." Tuchel war vor der Partie voll des Lobes für 96: "Hannover ist eingespielt, laufstark, steht kompakt, ist taktisch diszipliniert und braucht wenig Chancen für Tore."

Favre will Serie ausbauen

Für Gladbachs Trainer Favre schließt sich an diesem Sonntag der Kreis: Der Schweizer tritt mit seinem Team beim FC Schalke 04 an - vor sechs Monaten startete Favre das Unternehmen Klassenverbleib mit einem 2:1-Sieg gegen den deutschen Pokalsieger. "Schalke ist eine sehr starke Mannschaft. Für mich ist es keine Überraschung, dass sie in der Europa League weitergekommen sind", sagte der Coach, der mit seinem Team zuletzt in zehn Pflichtspielen unbesiegt blieb.

Drei der letzten fünf Partien gegen Schalke konnten die Gladbacher gewinnen, der letzte Erfolg in Gelsenkirchen liegt allerdings schon 19 Jahre zurück. Gegen die Schalker Europapokal-Helden müssen die Gladbacher weiterhin auf Martin Stranzl verzichten, dafür kehrt der zuletzt gesperrte Roel Brouwers ins Team zurück. Igor de Camargo hat die ganze Woche nach seiner Wirbelverletzung trainiert und steht wieder im Kader. "Wir werden weiterhin um jeden Punkt kämpfen", sagte Favre. Sollten es gar drei Punkte werden, winkt die Tabellenführung.

4. Spieltag

Hertha BSC

-

VfB Stuttgart

1:0

zum Spielbericht

Hamburger SV

-

1. FC Köln

3:4

zum Spielbericht

1. FC Nürnberg

-

FC Augsburg

1:0

zum Spielbericht

SC Freiburg

-

VfL Wolfsburg

3:0

zum Spielbericht

1. FC Kaiserslautern

-

FC Bayern München

0:3

zum Spielbericht

TSG 1899 Hoffenheim

-

SV Werder Bremen

1:2

zum Spielbericht

Bayer Leverkusen

-

Borussia Dortmund

0:0

zum Spielbericht

Hannover 96

-

1. FSV Mainz 05

1:1

zum Spielbericht

FC Schalke 04

-

Borussia Mönchengladbach

1:0

zum Spielbericht

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Mutiger Inder 
Unglaublich, wie lässig dieser Schlangenfänger ist

Im indischen Amalapuram fängt ein Mann eine Schlange mit seinem Lendenschurz. Sein souveräner Umgang beweist: Der Inder fängt nicht zum ersten Mal ein derartiges Tier. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Prepaid-Aktion: Jetzt 10-fach- es Datenvolumen sichern

Prepaid-Tarife ab 4,95 €*/pro 28 Tage. Jetzt zugreifen! www.telekom.de Shopping

Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de

Anzeige
Paul-Paula Matratze: Ein echter „Bettseller“

Erholsamer Schlaf garantiert: One Fits All Matratze, die zu Ihren Bedürfnissen passt. OTTO.de

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal