Startseite
Sie sind hier: Home > Sport >

Braunschweig gewinnt gegen St. Pauli

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aufsteiger besiegt Absteiger

28.08.2011, 14:54 Uhr | t-online.de

Braunschweig gewinnt gegen St. Pauli. Jan-Philipp Kalla (re.) von St. Pauli spielt den Ball mit der Sohle vor dem Braunschweiger Marc Pfitzner.  (Quelle: dpa)

Jan-Philipp Kalla (re.) von St. Pauli spielt den Ball mit der Sohle vor dem Braunschweiger Marc Pfitzner. (Quelle: dpa)

Eintracht Braunschweig hat Erstliga-Absteiger FC St. Pauli die erste Saison-Niederlage in der 2. Bundesliga zugefügt. Kapitän Dennis Kruppke führte den Aufsteiger mit seinem Kopfballtor in der 64. Minute zum verdienten 1:0 (0:0) im Nordderby.

Gleich von Beginn an entwickelte sich vor 23.510 Zuschauern im ausverkauften Eintracht-Stadion ein intensives Spiel, in dem die Hamburger vor der Pause zunächst ein leichtes Übergewicht hatten. Die besseren Chancen erspielten sich jedoch die Hausherren. Kruppke (13. Minute) und Benjamin Kessel (41.) vergaben die größten Möglichkeiten. Nach der Pause erhöhte die Eintracht den Druck und war nun klar spielbestimmend. Beim Tor durch Kruppke sah Gäste-Keeper Philipp Tschauner nicht gut aus und ließ den Ball durch die Hände gleiten.

Löwen schlagen Berlin

Ein furioser Doppelschlag innerhalb von 53 Sekunden hat den TSV 1860 München zurück in die Erfolgsspur katapultiert. Die Löwen gewannen ihr Heimspiel gegen Union Berlin vor 22.500 Zuschauern mit 3:1 (1:1). Kevin Volland (53.) und Stefan Aigner (54.) sorgten mit ihren Toren nach der Pause für die Entscheidung zugunsten der in dieser Saison heimstarken Münchner.

Frankfurt patzt gegen Paderborn

Eintracht Frankfurt hat den über fünfmonatigen Heimfluch erneut nicht besiegen können und den Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpasst. Der seit dem 19. März auf eigenem Platz sieglose Bundesliga-Absteiger kam vor 34.200 Zuschauern nur zu einer enttäuschenden Nullnummer gegen den SC Paderborn.

Die Hausherren dominierten die Partie zwar über weite Strecken, ließen im Angriff jedoch die nötige Durchschlagskraft vermissen. Theofanis Gekas (12.), Sebastian Rode (15.) und Alexander Meier (26./52.) vergaben die wenigen Möglichkeiten. Ansonsten agierte der Favorit zu umständlich, so dass die kompakt stehenden Gäste kaum in Verlegenheit gerieten. Paderborn hätte sogar drei Punkte mitnehmen können, doch Eintracht-Torwart Oka Nikolov rettete in der 2. Halbzeit zweimal glänzend.

FAN total - FC St. Pauli 
"Wir haben einen saustarken Keeper!"

Pauli-Fan Sina ist nach dem Sieg in Bochum im Freudentaumel. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal